Flug-Tipp: Mehr als die Hälfte bei der nächsten Buchung sparen

Flug-Tipp: Mehr als die Hälfte bei der Buchung sparen

Es kursieren immer wieder ultimative Hacks zur Flugbuchung. Eine Zauberformel gibt es nicht, aber praktische Tipps, mit denen du dein Urlaubsbudget verdoppeln kannst. Der richtige Zeitpunkt macht’s.

Touristen am Strand beobachten die Landung eines Passagierflugzeugs.
Im Urlaub so richtig entspannen: Das geht doch noch besser, wenn du vorher ein gutes Schnäppchen gemacht hast? (Symbolfoto)

Foto: imago images/Eibner Europa

Das beste Schnäppchen bei der Flugbuchung ergattern – das ist schon fast zu einem Wettstreit unter ausgefuchsten Reisenden geworden. Wir wollen dir nichts vormachen: Es gibt nicht DEN Wochentag und nicht DIE perfekte Tageszeit, zu der die Preise IMMER drastisch fallen.

Aber es gibt Tendenzen, die du bei der nächsten Buchung auf jeden Fall beobachten und berücksichtigen solltest. Das Vergleichsportal „Momondo“ hat ein Jahr lang die Flüge zu beliebten Destinationen untersucht, den Tiefst- und den Höchstpreis als Referenz genommen und zwei interessante Dinge festgestellt: früh buchen und an einem Dienstagabend fliegen.

Innerhalb Europas fliegen: Am günstigsten ist es am Dienstagabend

Aber wie früh im Voraus das Ticket kaufen? Innerhalb Europas seien drei Monate vor der geplanten Abreise eine gute Orientierung. Dabei könntest du bis zu 56 Prozent sparen. Den billigsten Flug hat „Momondo“ 63 Tage vorher gefunden. Tendenziell würden Dienstagabendflüge zu den preiswerteren gehören (23 Prozent günstiger), ebenso Flüge zu gewöhnlichen Arbeitszeiten (19 Prozent).

Besonders prägnant zeige sich der Unterschied beim Flug nach Amsterdam: Wer abends anstatt morgens fliegt, könne teilweise bis zu 94 Prozent sparen. Allerdings solltest du den durchschnittlichen Zeitraum von 63 Tagen (Beispiel Barcelona) flexibel sehen. Nach Paris, Amsterdam und London sei es demnach bei 109 bis 111 Tagen im Voraus am günstigsten, während es mit 37 Tagen im Voraus die besten Deals für Dublin gäbe.

Freundinnen sitzen gemeinsam am Laptop.
Online findest du eine Menge Flug-Angebote. (Symbolfoto) Foto: unsplash.com/John Schnobrich

Fernreisen mit dem Flugzeug: Bis zu 42 Prozent bei der Buchung sparen

Auch Strecken in die Ferne wurden analysiert. Ganz so heftig fallen die Ersparnisse mit maximal 42 Prozent nicht aus. Schnäppchenjäger sollten am Tag 51 vor der Abreise die Preise checken und wieder einmal den Dienstag als Abflugtag anpeilen. Dann kann es im Vergleich zum Samstag noch mal um 13 Prozent günstiger werden.

Ähnlich zu den Europaflügen, sollen die Preise gegen Abend fallen. Bis zu 15 Prozent weniger Ausgaben seien möglich. Die Faustformel von 51 Tagen gilt allerdings nicht für jedes Ziel.

Große Differenzen zeigen sich bei asiatischen Ländern und den USA. Nach Florida sollen Rabatte bis zu 58 Prozent erst 23 Tage vorher kommen, während Frühbucher bei Hanoi gut aufgehoben sind. 114 Tage vor der Abreise kann der Flug 69 Prozent weniger kosten.

In diese Spanne von etwas mehr als drei Monaten reihen sich auch Bali (120 Tage, 54 Prozent günstiger), Phuket (114 Tage, 82 Prozent) und Dubai (103 Tage, 51 Prozent). 

Lieblingsziele der Deutschen: Der beste Zeitpunkt für die Flugbuchung

New York CityBangkok und Lissabon trenden nach wie vor bei den Deutschen. Die Reise zum Big Apple sollte erst 22 Tage vorher gebucht werden, nach Bangkok lohne der Blick bei 52 Tagen, und nach Lissabon seien Deal-Jäger mit 74 Tagen rechtzeitig dran.

Die Buchung einer Reise in die Metropole Tel Aviv würde der Analyse zufolge 118 Tage vor Abreise am rentabelsten sein. Aufgrund der ständig wechselnden Angebote kann das schnell kippen. Damit du immer up to date bist und kein Schnäpchen verpasst, solltest du regelmäßig über Vergleichsportale wie „Skyscanner“, „Kayak“, „Momondo“ oder aber „Google Flights“ die Preisentwicklung checken.

Heißer Tipps von uns: Nicht direkt über die Vergleichsseiten buchen, sondern den Preis direkt bei der Airline gegenprüfen. Oftmals ist es dort noch mal günstiger.

Kommentare
Erhalte täglich Reisegeschichten, folge uns auf Facebook:
Das könnte dich auch interessieren