Das Inselparadies Koh Samui ist für viele Thailand-Urlauber ein Muss. Wer dorthin reisen möchte, wählt den Flieger oder aber den Wasserweg. Aus Bangkok, Phuket, Pattaya, Krabi und Chiang Mai starten Inlandsflieger. Von der Hauptstadt, welche die meisten Deutschen als ersten Stopp ansteuern, dauert der Flug bis nach Koh Samui eine bis eineinhalb Stunden.

Die Nachteile: Das One-Way-Ticket, zum Beispiel bei Bangkok Airways, ist mit bis zu 100 Euro ziemlich teuer und der Flug belastet die Umwelt. Die andere Variante ist die Fähre, die mit Gesamtkosten von 15 bis 25 Euro deutlich preiswerter ist.

Dabei geht aber ordentlich was aufs Zeitkonto: Vom Flughafen Bangkok geht es mit dem Kombi-Ticket zunächst im Nachtzug (zwölf Stunden) nach Surat Thani. Von dort müssen Reisende den Bus nach Don Sak nehmen, um von dort mit der Fähre (eine Stunde) überzusetzen.

Koh Samui: Eine Brücke soll stundenlange Anreise verkürzen

Bequemer klingt da der Plan einer Brücke, die das Festland mit Koh Samui verbindet. Wie die „Bangkok Post“ berichtet, haben Vertreter der Tourismusindustrie und der Gesundheitsdienste dem Tourismus- und Sportminister Phiphat Ratchaktiprakarn bei seinem jüngsten Besuch auf der Ferieninsel ihren Wunsch mitgeteilt.

Die Fähre von Seatran vor Koh Samui. Die Fahrt ist günstig und abenteuerlich – bei schlechtem Wetter müssen Urlauber jedoch umplanen.

Zum einen würde der Bau den Tourismus ankurbeln, zum anderen Sicherheit und medizinische Versorgung verbessern. Denn laut dem Krankenhausleiter auf der Insel, Dr. Khamrop Detrattanawichai, mussten allein in diesem Jahr 361 Patienten wegen der Behandlung auf dem Festland selbs​t bei schlechter Witterung letztlich mit dem Schnellboot transportiert werden, da es keine andere Möglichkeit gab. 

Sie dringen nun auf die Umsetzung, zur Diskussion steht das 30-Milliarden-Baht-Projekt (umgerechnet fast 900.000 Euro) bereits seit 2017. 18 Kilometer wäre die Brücke bei der Fertigstellung lang. Nach Angaben des Sport- und Tourismusministeriums kamen im vergangenen Jahr 2,6 Millionen Menschen nach Koh Samui – 43 Prozent davon reisten per Zug, Bus und Fähre von der Provinz Surat Thani an.