In Kuala Lumpur findest du alles, was du suchst – und noch viel mehr. Von hochmodernen Shoppingcentern und mystischen Tempeln über ruhige Oasen mitten in der Natur bis hin zu hippen Rooftop-Bars über den Dächern der Stadt. 

Deshalb musst du, wenn es dich mal nach Südostasien verschlägt, auf jeden Fall einen Stopp in Kuala Lumpur einlegen. Und weil du von „KL“, wie die Stadt liebevoll von den Einheimischen genannt wird, aus so gut weiterreisen kannst, bietet sich ein Aufenthalt gleich am Anfang deiner Reise oder auch als Zwischenstopp an.

Tradition und Moderne verschmelzen zu einer spannenden Mischung

Kuala Lumpur wird auch gern als Melting-Pot der Religionen bezeichnet. Ein buddhistischer Tempel steht neben einer Moschee, etwas weiter die Straße hinunter befindet sich dann noch eine christliche Kirche. Die verschiedenen Religionsgemeinschaften leben nebeneinander und miteinander.

Das macht die Hauptstadt Malaysias aus. Du hast also die Möglichkeit, auf deiner Reise viele Gotteshäuser zu bewundern. Allen voran die berühmten Batu Caves. 20 Minuten außerhalb der Stadt wurden mehrere hinduistische Tempel und Schreine in Höhlen gebaut, die sich hoch oben in Kalksteinfelsen befinden.

Bilder der bunten Treppe hinauf zum Eingang und die große goldene Statue davor sind aus den Social-Media-Feeds nicht mehr wegzudenken. Auch du kannst hier ganz besondere Fotos schießen.

In Kuala Lumpur gehören 8,5 Prozent der Menschen dem Hinduismus an. Auch wenn der Islam Staatsreligion in Malaysia ist, sind vor allem die hinduistischen Tempel beeindruckend und einen Besuch wert. Mitten in Chinatown zum Beispiel steht der älteste hinduistische Tempel der Stadt.

Bei meinem Besuch im Sri Mahamariamman fand zufällig eine Zeremonie statt. Ein ganz besonderes Erlebnis. Die riesengroße Nationalmoschee ist auch einen Besuch wert, in ihr haben 15.000 Gläubige Platz zum Beten.

Shopping-Himmel mit kleinen Preisen

Shopping-Queens und -Kings kommen in Kuala Lumpur voll auf ihre Kosten. Weil in der Stadt das ganze Jahr über Temperaturen um die 30 Grad herrschen, shoppt man hier nicht in der Fußgängerzone, sondern in klimatisierten Malls. Gefühlt an jeder Ecke findest du ein noch größeres Shoppingcenter als das, in dem du eben noch warst.

Die Malls in Kuala Lumpur sind riesig.

Bei Luxusmarken wie Chanel, Dior, Louis Vuitton und Co. kannst du viel Geld lassen. Die Preise sind ähnlich wie bei uns. Weil Malaysia ein sehr entspanntes Verhältnis zu Fälschungen hat, findest du diese auch in Chinatown an den vielen Ständen. 

In Kuala Lumpur hast du auf jeden Fall die Auswahl. Für den ganz besonderen Shopping-Trip wartet ein Shoppingcenter auf deinen Besuch, in dem sich ein ganzer Freizeitpark befindet, das Berjaya Times Square. Wer Lust hat, kann in der Stadt also gleich mehrere Tage am Stück mit Shoppen verbringen und dabei noch Achterbahn fahren.

In den gigantischen Einkaufszentren kannst du sogar Achterbahn fahren.

Entspannen im Grünen oder über den Dächern der Stadt

Ein mehrtägiger Städtetrip kann ganz schön anstrengend werden. Zum Glück gibt es in KL viele tolle Möglichkeiten, eine Pause einzulegen. Zum Beispiel im botanischen Garten, der sich mitten in der Stadt befindet.

Auf mehr als 90 Hektar blühen hier exotische Pflanzen, Skateboarder üben ihre Tricks auf dem großen Platz in der Mitte des Gartens und mit etwas Glück kannst du Hirsche beim Fressen beobachten.

Der botanische Garten in Kuala Lumpur ist eine grüne Oase.

Der Garten ist der perfekte Ort, um vom Großstadtstress zu entspannen. Das ist dir zu langweilig? Kein Problem. Eine Pause, bei der du gleichzeitig noch was erlebst, kannst du in einer der vielen Rooftop-Bars einlegen. Die Heli Lounge wird zum Beispiel jeden Abend wieder neu aufgebaut.

Wie der Name schon verrät, ist die Bar tagsüber ein Landeplatz für Helikopter. Abends kannst du hier bei einem leckeren Drink den atemberaubenden Ausblick auf Kuala Lumpur und seine Skyline genießen.

Zeit für verschiedene Stadtviertel nehmen

Du bist noch nicht überzeugt? Dann sind da ja auch noch die berühmten „Petronas Towers“, die zum Wahrzeichen der Stadt geworden sind. Unterhalb der Türme befindet sich, wie sollte es auch anders sein, ein großes Shopping-Center.

Du kannst aber auch mit einem Highspeed-Aufzug hochfahren, den Ausblick von oben genießen oder im Park vor den Türmen spazieren gehen.

Die „Petronas Towers“ sind Kuala Lumpurs Wahrzeichen.

In Little India tauchst du noch einmal in eine ganz andere Welt ein. Dort solltest du auf jeden Fall das indische Essen probieren, die prachtvollen Sari der Frauen bewundern und die Gerüche von Räucherstäbchen in dich aufsaugen. In Chinatown gibt es natürlich noch mehr als gefälschte Markenklamotten.

Die Tempel sind beeindruckend, im Central Market fühlst du dich kurz wie im Covent Garden mitten in London– und vor der kreativen Street-Art könnte ich den halben Tag mit Fotosschießen verbringen. Und wenn du dann noch im richtigen Hotel eingecheckt hast, kannst du im Infinity-Pool auch ein bisschen Instagram-Celebrity spielen.

Hotels mit so einem besonderen Pool auf dem Dach gibt es in KL öfter, und meist sind Übernachtungen dort gar nicht so teuer wie befürchtet. Also pack die Koffer, putz die Linse deiner Kamera und auf geht’s nach Kuala Lumpur.