Die kuriosesten Flugzeug-Zwischenfälle im Jahr 2019

Die kuriosesten Flugzeug-Zwischenfälle im Jahr 2019

Auch 2019 blicken wir auf verrückte Flug-Geschichten zurück. Manche garantieren Lacher, andere lassen vor Wut kochen, einige sind bewegend. Das sind die Top 10 der kuriosesten Ereignisse vom reisereporter.

Ein Flugzeug über den Wolken.
Kaum zu glauben, was sich in diesem Jahr alles abgespielt hat. Wir blicken auf ein weiteres kurioses Flugjahr zurück. (Symbolfoto)

Foto: unsplash.com/Jerry Zhang

Platz 10: Der Mann, der seine dicke Katze schmuggelte

Kater Victor war schlichtweg zu dick, um mit seinem Besitzer Mikhail im Handgepäck reisen zu dürfen. Weil der 34-Jährige seinem gesundheitlich angeschlagenen Kater die Reise im kalten und lauten Frachtraum nicht zumuten wollte, überlistete er kurzerhand die Airline Aeroflot – und checkte einfach mit einem schlanken Double ein. 

Unzertrennliches Duo: So schaffte es Schwergewicht-Kater Viktor ins Flugzeug

Platz 9: Wenn Piloten zu Picasso werden

Auch Piloten müssen Trainingseinheiten einlegen. Einer wurde bei einem knapp dreistündigen Rundflug wohl währenddessen von der Muse geküsst. Während er seine Schleifen flog, malte er Penisse in die Luft. Offenbar wurde aber auch das irgendwann langweilig, woran er die Außenwelt mittels seiner Flugkünste teilhaben ließ.

„Mir ist langweilig“: Pilot schreibt in den Himmel

Platz 8: Bruchlandung im Maisfeld

Er gehört zu den gefährlichsten und unberechenbarsten Unfällen in der Luft: der Vogelschlag. Genau das passierte auf einem Flug von Moskau in die Krim-Hauptstadt Simferopol. Nur ein Maisfeld blieb den Piloten als schnellste Lösung für die Notlandung – 234 Personen an Bord bangten um ihr Leben. Doch: Mehr als Knochenbrüche erlitten viele von ihnen nicht. Chapeau!

Passagiere überleben spektakuläre Notlandung im Maisfeld

Erleichterte Passagiere liegen sich nach der Notlandung in Russland in den Armen.
Erleichterte Passagiere liegen sich nach der Notlandung in den Armen. Foto: imago images/Itar-Tass/Olga Shavrova

Platz 7: Umkehr wegen verschütteten Kaffees

Notfall an Bord des Condor-Fluges DE 2116! Weil dem Piloten der Kaffeebecher aus der Hand rutschte, musste das Flugzeug mit 326 Passagieren über dem Atlantik umdrehen. Klingt kurios, aber das verschüttete Getränk setzte die Sicherheit aller aufs Spiel.

Pilot verschüttet heißen Kaffee im Cockpit

Ein Pilot verschüttete Kaffee auf die Armaturen – Teile des Kommunikationssystems fielen aus.
Ein Pilot verschüttete Kaffee auf die Armaturen – Teile des Kommunikationssystems fielen aus. Foto: imago images/Panthermedia

Platz 6: Thomas-Cook-Pleite auf Ebay

Im Flugjahr wurde eine Airlinepleite von der nächsten gejagt. Insgesamt meldeten 23 Airlines Insolvenz an. Historisch – leider im negativen Sinn – ist der Konkurs von Thomas Cook. Während mehr als hunderttausend Reisende nach der Bekanntgabe in Hotels festsaßen, an Flughäfen strandeten und ein Großteil auch noch im nächsten Jahr um das bereits gezahlte Urlaubsgeld bangen muss, versuchten einige, nur wenige Stunden nach der Pleite Profit daraus zu schlagen…

Thomas-Cook-Kotztüte auf Ebay versteigert

Die Thomas-Cook-Kotztüte wird als „gebraucht“ bezeichnet – und tatsächlich bieten Menschen.
Die Thomas-Cook-Kotztüte wird als „gebraucht“ bezeichnet – und tatsächlich bieten Menschen. Foto: Ebay.com (Screenshot)

Platz 5: Wenn der Passagier das Steuer übernimmt

Helden-Story bei Easyjet: Weil einer der Piloten nicht auftauchte, sprang kurzerhand ein Passagier ein. Michael Bradley war eigentlich selbst auf dem Weg in den Urlaub, wollte aber die anderen Passagiere nicht hängen lassen. 

Aus Passagier Michael wird Flug-Kapitän Bradley

Weil ein Passagier als Pilot einsprang, kamen die Urlauber nach Alicante.
Weil ein Passagier als Pilot einsprang, kamen die Urlauber nach Alicante. Foto: imago images/PanoramiC

Platz 4: So will Trump Boeing retten

Nicht nur Pleiten überschatteten das vergangene Jahr. Innerhalb weniger Monate stürzten mehrere Flugzeuge des Typs Boeing 737 Max 8 ab, das forderte Hunderte Menschenleben. Das jüngste Unglück im März 2019 bei Ethiopian Airlines führte endgültig zum Grounding des Boeing-Typs und fügte dem Flugzeugbauer einen erheblichen Imageschaden zu.

Wohl nach dem Motto „make Boeing great again“ wäre das Problem aus Sicht von US-Präsident Donald Trump ganz einfach zu beheben.

Donald Trump würde Unglückstyp Boeing 737 Max 8 einfach umbenennen

Platz 3: Häme für Easyjets kaputte Sitze

Witze über den Komfort an Bord des Billigfliegers Easyjet erlaubte sich die Netzgemeinde in diesem Jahr zuhauf. Grund dafür waren kaputte Sitze – mal ohne Rückenlehne, mal ohne Sitzpolster. Die Fotos kursierten in den sozialen Medien, zum Ärger der Airline.

Fail bei Easyjet: Kaputte Sitze sorgen für Lacher

Mindestens zwei Sitze hatten auf dem Easyjet-Flug keine Lehne. Auf einem saß eine Passagierin.
Mindestens zwei Sitze hatten auf dem Easyjet-Flug keine Lehne. Auf einem saß eine Passagierin. Das Foto zeigt aber nicht die ganze Wahrheit. Foto: twitter.com/Matthew Harris

Platz 2: Teenager sitzt im falschen Flieger

Helikopter-Mama oder einfach nur Fürsorge? Eine Mutter stand kurz vor dem Nervenzusammenbruch, als ihr Sohn realisierte, dass er im falschen Flieger saß. Dieser wunderte sich nur darüber, dass so viele Leute in der Maschine deutsch gesprochen hätten. Dabei wollte er doch nach Schweden.

Airline setzt Jungen (14) ins falsche Flugzeug

Ein Junge sollte allein fliegen – doch dabei passierte eine Panne. (Symbolfoto)
Ein Junge sollte allein fliegen – doch dabei passierte eine Panne. (Symbolfoto) Foto: imago/Westend61

Platz 1: Kampfjets kümmern sich um Randale-Flieger

Kein Jahr ohne Pöbel-Passagiere. Auf die Spitze getrieben hat es eine betrunkene Frau auf einem Jet2-Flug. Außer Rand und Band: In Begleitung von Kampfjets musste der Flieger kurz nach dem Start in London umkehren. Die Aktion wird hart bestraft: Sie soll knapp 95.000 Euro an die Airline zahlen.

Kampfjets rücken wegen pöbelnder Passagierin aus

Das Flugzeug drehte über der Nordsee um, begleitet von Kampfjets.
Das Flugzeug drehte über der Nordsee um, begleitet von Kampfjets. Foto: flightradar24.com (Screenshot)

Kommentare
Erhalte täglich Reisegeschichten, folge uns auf Facebook:
Das könnte dich auch interessieren