1. Das Landgut Son Real

Spannende Einblicke in das ländliche Leben erhältst du bei einem Besuch des öffentlichen Landguts Son Real, das zwischen Can Picafort und Son Serra de Marina liegt. Es ist nur einen Katzensprung von der Touristenpromenade entfernt und zeigt dir dennoch eine ganz andere Welt: Du findest auf dem Gelände mit seinen großen Feldern viele historische Gebäude.

Dazu zählen mittelalterliche Herren- und Bauernhäuser ebenso wie ein alter Verteidigungsturm. Die malerische Landschaft ist zudem geprägt von einer abwechslungsreichen Flora und Fauna. So grasen zum Beispiel Schafe gemächlich zwischen Feigen-, Johannisbrot- und Mandelbäumen. Hier kannst du tief in die mediterrane Welt jenseits der Badestrände eintauchen.

Landgut Son Real | Adresse: Eingang zum Landgut am Kilometerpunkt 17,7 der Landstraße Artà-Port d'Alcúdia (Ma–12), 07458 Santa Margalida, Mallorca | Öffnungszeiten: täglich von 9 bis 16 Uhr

2. Die Nekropole von Son Real

Wenn du schon beim Landgut Son Real bist, solltest du einen kleinen Abstecher zu der berühmten gleichnamigen Nekropole vor Ort machen. Diese Begräbnisstätte entstammt der Tallayot-Kultur aus dem siebten bis zum vierten Jahrhundert vor Christus. Die Gräber wurden zum Großteil oberirdisch angelegt, sodass sie fast wie Siedlungsreste wirken.

Die 300 dort gefundenen Toten wurden mit Schmuck, Alltagsgegenständen und Waffen ausgestattet vorgefunden. Da die archäologische Ausgrabungsstätte direkt am Meer liegt, bietet sie zudem ein wunderschönes Panorama. Freu dich auf einen außergewöhnlichen Einblick in die Frühgeschichte von Mallorca inmitten traumhafter Natur.

Die Nekropole von Son Real | Adresse: vom Landgut Son Real einen kurzen Spaziergang entfernt

An der Nekropole von Son Real kannst du alte Gräber bestaunen.

3. Skulpturen am Meer

Direkt an der Küste entlang der Strandpromenade von Can Picafort verteilt findest du verschiedene äußerst fotogene, aber auch etwas seltsame Skulpturen. Das Kulturprojekt „Häfen der Meeresalge" zeigt stilisierte Frauen in einer Höhe zwischen 1,5 und 3 Metern.

Besonders an ihnen ist, dass die eher abstrakte Kunst trotzdem wunderbar in die felsige Küstenlandschaft passt. Die ungewöhnlichen Objekte haben eine ganz spezielle Ausstrahlung und verleihen dem Küstenabschnitt ein faszinierendes Flair zwischen Antike und Moderne. Die Skulpturen sind ein beliebtes Fotomotiv bei Touristen – und zwar insbesondere im Schein der ersten oder letzten Sonnenstrahlen über dem Meer. 

Bennàssar-Skulpturen | Adresse: Carrer Enginyer Felicià Fuster, 07458 Can Picafort, Mallorca | ganzjährig zugänglich

Ein tolles Fotomotiv, noch dazu mit Blick aufs Meer: Die Frauen-Skulpturen am Strand von Can Picafort.

4. Der Parc Natural de s'Albufera de Mallorca

Möchtest du die üppige Natur der Baleareninsel entdecken, dann bietet sich der Parc Natural de s'Albufera nahe Can Picafort an. Der Naturpark ist das bedeutendste Feuchtgebiet der ganzen Insel und zudem ein Vogelschutzgebiet mit über 230 verschiedenen Arten.

Um das Areal zu erkunden, musst du in das Besucherzentrum gehen und dir eine Eintrittserlaubnis einholen; diese ist kostenlos. Im Besucherzentrum bekommst du auch Informationsblätter zum Park. Eine weitere Attraktion ist ein kleines Museum mit mehreren Beobachtungstationen für Vögel.

Parc Natural de s'Albufera de Mallorca | Adresse: Llista de Correus, 07458 Can Picafort, Mallorca | Öffnungszeiten: täglich von 9 bis 16 Uhr, außer Weihnachten und Neujahr

Mallorcas üppige Natur abseits der Küste kannst du im Naturpark S'Albufera erleben.