Ein obszöner Spruch, ein Penis und etliche andere Botschaften: Solche Witze kennst du sicher aus der Jugend. Vielleicht lässt dich das sogar schmunzeln. Doch Einheimische, die das aus Steinen gelegte „Kunstwerk“ an einem Strand in der Granite Bay fanden, konnten darüber überhaupt nicht lachen.

Australier finden obszöne Botschafen respektlos

Denn die Bucht liegt im Nationalpark Noosa, wo alles dafür getan wird, die Natur zu schützen und sie weitestgehend in ihrem Ursprungszustand zu belassen. Dennis Massoud, der für die Tourismusbehörde von Noosa arbeitet, postete kürzlich ein Foto davon bei Facebook.

Dabei werden Besucher auf Tafeln darum gebeten, den Nationalpark möglichst ohne Spuren zu verlassen. Die Steine schützen den Strand auf natürliche Weise vor den einlaufenden Wellen, die beim Rückzug Sand abtragen. Es habe zehn Helfer gebraucht, um die Steine wieder an Ort und Stelle zu legen, schrieb David später. Er vermute, dass Europäer für die Aktion verantwortlich seien.

Noosa liegt in Queensland an der östlichen Sunshine Coast und ist bekannt für die traumhaften Strände, umgeben von üppigen Wäldern des Noosa-Nationalparks. Sogar Buckelwale soll man hier beobachten können.