Mega-Verspätung bei Ryanair: Flug startet 24 Stunden später

Ryanair-Flug nach Spanien verspätet sich um 24 Stunden

Ryanair fliegt fast täglich nonstop von Warschau nach Madrid – und braucht dafür eigentlich rund dreieinhalb Stunden. Anders am Montag: Die Maschine hob mit einem Tag Verspätung in Richtung Spanien ab.

Eine Boeing 737-800 am Flughafen Warschau.
Eine Boeing von Ryanair am Flughafen Warschau: Dort durchlebten 200 Passagiere eine Odyssee. (Symbolfoto)

Foto: imago images / Aviation-Stock

Flug FR 1063 vom Sonntag werden die 200 Passagiere wohl mit üblen Erinnerungen verbinden: Mit 24 Stunden Verspätung kamen sie am Ziel Madrid an. Zuvor soll sie die Airline Ryanair am Flughafen Warschau-Modlin in Ungewissheit gelassen haben.

Losgehen sollte es planmäßig um 12 Uhr, doch ungefähr eine Stunde später soll die Airline ein technisches Problem gemeldet haben. So berichteten es betroffene Passagiere der spanischen Nachrichtenseite „El Confidencial“. Laura Márquez und zwei Freunde wollten mit Ryanair aus ihrem Polen-Urlaub zurück nach Hause fliegen.

Als Lösung wäre ein anderes gechartertes Flugzeug oder die Behebung des technischen Problems infrage gekommen. Doch auch noch fünf Stunden später sollen die Passagiere in Unkenntnis über ihre Rückreise am Flughafen Warschau gestanden haben. „Um die Stimmung zu beruhigen“, habe Ryanair Verzehrgutscheine mit einem Wert von vier Euro ausgeteilt, erzählte Passagierin Laura.

Ryanair: Passagiere stehen stundenlang am Flughafen 

Ryanair bestätigt gegenüber der spanischen „El País“: „Der Flug von Ryanair am 1. Dezember zwischen Warschau und Madrid hat sich leider aufgrund eines kleinen technischen Problems mit dem Flugzeug verspätet. Die Kunden erhielten Essens- und Getränkegutscheine, aber der Flug hatte erneut eine Verspätung, da die Besatzung ihre erlaubten Flugstunden überschritten hatte.“

Entsprechend sollen Passagiere per Mail und SMS benachrichtigt worden sein. Anders klingt die Version diverser Fluggäste. So schreib Alberto Sánchez Rojo: „Niemand hat eine Lösung, niemand gibt Informationen.“

Schlechte Kommunikation: Passagiere wütend auf Ryanair

Einige der Passagiere, darunter auch Laura, sollen sich gegen 18 Uhr am Ryanair-Schalter wegen einer Entschädigung erkundigt haben. Die gibt es laut EU-Verordnung unter Umständen, wenn sich die Ankunft am Zielort um mindestens drei Stunden verzögert. Die genaue Höhe richtet sich auch nach der Länge der Flugstrecke. Aber: Ausgeschlossen davon sind außergewöhnliche Umstände.

Nach Gesetzeslage zählen dazu eben auch technische Probleme, die bei der Wartung oder infolge einer unterbliebenen Wartung auftreten. Dementsprechend sollen sie am Schalter vom Personal abgewimmelt worden sein. Wer nun denkt, dass die Stimmung im Keller gewesen sein muss – es geht noch tiefer.

Abflug wird dreimal verschoben – Urlauber müssen ins Hotel

Der Abflug soll dann für 20 Uhr angekündigt worden sein. Doch in der Schlange zum Boarden sollen die Fluggäste um 20.30 Uhr noch immer vor verschlossenen Türen gestanden haben. Dann, um 21.30 Uhr, endlich das Boarding.

Trotzdem sollte die Maschine an dem Tag nicht mehr abheben. Da es nach Aussagen des Piloten Probleme bei der Steuerung gegeben habe, soll sich dieser geweigert haben, die Passagiere zu befördern.

Für die Passagiere soll es nach langer Warterei bei Temperaturen um den Gefrierpunkt mit einem Bus in ein Hotel gegangen sein, die letzten sollen dort erst um drei Uhr nachts angekommen sein. Nicht nur Laura berichtete derart über die Panne, auch andere, wie Pedro del Río, beschwerten sich via Twitter. „Es ist eine totale Schande“, kommentierte er das Debakel um 23.21 Uhr.

24 Stunden später: Urlauber landen in Madrid

Nach der Version der Passagiere soll die Odyssee auch noch am Montag ihren Lauf genommen haben: Angekündigt worden sei der Abflug um 8.45 Uhr, tatsächlich verließ das Flugzeug den Flughafen in Warschau erst gegen 12 Uhr und landete mit einem Tag Verspätung um 15.40 Uhr in Madrid. Das zeigen auch die Trackingdaten auf „Flightradar24“.

Der reisereporter hat die irische Billigairline um ein Statement gebeten. Es ist aber längst nicht die extremste Verspätung eines Fluges: Getoppt wird diese Story von einem 40-Stunden-Flug der Gesellschaft Sun Express von Nürnberg nach Hurghada.

Kommentare
Erhalte täglich Reisegeschichten, folge uns auf Facebook:
Das könnte dich auch interessieren