Ein Junggesell(inn)enabschied sollte etwas ganz Besonderes sein. Die letzte Party vor dem großen Tag ins Ausland zu verlagern macht das Ganze mit Sicherheit außergewöhnlich. Mit diesen fünf Tipps wird sich der JGA aber bestimmt für immer ins Gedächtnis der Braut oder des Bräutigams brennen.

1. Vorbereitung ist alles

Bei einem Junggesellenabschied im Ausland musst du vor der Reise einiges beachten. Je nach Land ist nämlich ein Reisepass notwendig. Sei dir also absolut sicher, dass die zukünftige Braut oder der zukünftige Bräutigam einen gültigen Ausweis hat. Frag im Zweifel bei dem Partner/der Partnerin oder der Familie nach, ob der Pass nicht abgelaufen ist. Sollte die Hauptperson eures Trips erst gar keinen Reisepass besitzen, fallen eventuell bereits einige Reiseziele weg. Denn wie sollst du deine(n) Freund(in) einen Pass beantragen lassen, ohne dass es allzu verräterisch wird?

Eine gute Planung ist extrem wichtig für den Junggesellenabschied im Ausland. (Symbolfoto)

Aktuelle Deals

Auch die restliche Planung erfordert einiges an Organisationstalent, schließlich musst du sichergehen, dass alle Beteiligten mehr oder weniger gleichzeitig am Ziel eintreffen und überhaupt ausreichend Budget für einen solchen JGA zur Verfügung haben. Wenn nicht, dann denk vielleicht noch mal über eine günstigere Alternative nach, bevor jemand ausgeschlossen wird. Schließlich ist für den bald Vermählten doch das Wichtigste, dass alle besten Freunde dabei sind.

2. Wähle das richtige Urlaubsziel aus

Bei der Wahl des Landes solltest du in diesem Fall mal deine Vorlieben außer Acht lassen und das Ziel passend zum Junggesellen oder zur Junggesellin auswählen. Hinweise für ein gelungenes Reiseziel geben zum Beispiel Hobbys, bisherige Reisen oder absolute Abneigungen. Soll das ganze ein Party-Trip, ein Aktivurlaub oder eher eine Entspannungsreise werden?

Wie wäre es mit einem gemeinsamen Surftrip? (Symbolfoto)

Je nach Art des Junggesell(inn)enabschieds empfehlen sich für den Party-Trip zum Beispiel Klassiker wie Mallorca, Amsterdam oder Prag. Für einen perfekten Entspannungsurlaub muss es gar nicht unbedingt an die Traumstrände der Karibik oder Asiens gehen, ein gemütliches Ferienhaus in Dänemark oder den Niederlanden tut es manchmal auch schon. Den Aktivurlaub solltest du natürlich je nach Hobby des Bräutigams/der Braut planen. Ob Tauchen in Italien, Surfen in Portugal oder Klettern in Österreich, dir fällt schon etwas ein.

Weiterlesen nach der Anzeige

Anzeige

3. Die Unterkunft ist nicht unwichtig

Gerade bei Party-Trips denken viele, dass die Wahl der Unterkunft völlig egal sei. Schließlich seid ihr ja eh die ganze Zeit im Club am Tanzen. Häufig geht diese Rechnung aber nicht auf, denn spätestens nach der dritten durchzechten Nacht müsst ihr eure Kraftreserven auffüllen und werdet garantiert mehr und mehr Zeit in der Unterkunft verbringen.

Im Ferienhaus in Dänemark seid ihr ungestört. (Symbolfoto)

Plan also, je nach Anzahl der Mitreisenden, genügend Platz für alle ein. Apartments und Ferienwohnungen oder Ferienhäuser eignen sich besonders gut für einen JGA, denn in den „eigenen“ vier Wänden könnt ihr so schnell keine anderen Reisenden stören und seid nicht an Buffet-Zeiten gebunden.

Allerdings sind diese manchmal auch an einen bestimmten Mindestzeitraum, wie beispielsweise sieben Nächte, gebunden. Eine Rolle spielt also auch, wie lange ihr für den JGA verreisen könnt und wollt. Dabei fließen beispielsweise Überlegungen zum Budget und zu den verfügbaren Urlaubstagen mit ein.

4. Plane nicht jedes Detail

Planung bei einem Junggesellenabschied ist wichtig. Aber achte darauf, dass du es nicht übertreibst. Nichts ist nerviger, als ein verbissener Reiseleiter, der die verkaterte Meute im Akkord von einem Punkt zum nächsten treibt und am Ende womöglich allen den Spaß verdirbt.

Plane stattdessen lieber nur wenige Programmpunkte für die einzelnen Tage ein. Ein spezielles Restaurant am Mittag, eine Aktivität am Nachmittag und die Location für den Abend reichen vollkommen aus und lassen euch genug Zeit, eure eigenen Highlights am Urlaubsort zu entdecken.

5. Das gehört in den Koffer

Für diesen Urlaub packst du deinen Koffer nicht nur für dich selbst, sondern denkst auch für alle Mitreisenden mit. Je nachdem, was du am Ziel geplant hast, musst du schon vor der Abreise darauf achten, die passenden Utensilien mitzunehmen. Geht es beispielsweise in einen Wasserrutschen-Park, sag allen Bescheid, dass sie an ihre Badesachen denken sollen, und pack eine Extra-Garnitur für den Junggesellen oder die Junggesellin ein.

Die Spielzeugpistolen verwandeln Männer schnell wieder in Kinder.

Wenn ihr eure kindische Seite noch mal aufleben lassen wollt, sind Nerf-Guns der Bringer. Die kleinen Pistolen verschießen weiche Schaumstoffstifte und verwandeln erwachsene Männer oder Frauen im Handumdrehen wieder in Kleinkinder. Der wohl wichtigste Tipp ist aber: Mach das, worauf alle Lust haben, schließlich geht es bei der Reise darum, dem zukünftig Verheirateten ein paar unvergessliche Erinnerungen zu bescheren.