Am Flughafen Frankfurt wurde eine 80-jährige Deutsche mit riskanter Ware erwischt. Sie wollte nach Bolivien fliegen, wo sie ein Haus besitzt. Doch nachdem sie eingecheckt hatte, löste die Seniorin an der Sicherheitskontrolle einen Polizei-Einsatz aus: In ihrem Handgepäck fanden die Beamten sieben Coca-Bonbons.

Koks-Bonbons im Handgepäck: Reisende (80) erwischt

Das Problem: Die Bonbons enthalten Bestandteile der Coca-Pflanze (die Kokain enthält) und fallen somit unter das Betäubungsmittelgesetz. Auch die Aussage der Frau, dass ihr die Bonbons gegen Höhenkrankheit helfen und sie diese daher für ihr Leben in den Bergen Boliviens brauche, half nicht.

Ihr droht ein Strafverfahren wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz. Die 80-Jährige durfte weiterreisen, jedoch ohne Bonbons. Die behielt der Zoll.