In Bovina auf Sizilien stehen Häuser für 1 Euro zum Verkauf

Für 1 Euro: Haus auf Sizilien könnte dir gehören

Bisher keines der Ein-Euro-Häuser in Italien ergattert? Hier kommt die nächste Chance: In Bivona stehen Häuser für diesen Preis zum Verkauf. Willst du der sizilianischen Stadt neues Leben einhauchen?

Bivona von oben: Zwischen grünen Hügeln und mit einem See in der Nähe. Könntest du dir hier „la dolce vita“ vorstellen?
Bivona von oben: Zwischen grünen Hügeln und mit einem See in der Nähe. Könntest du dir hier „la dolce vita“ vorstellen?

Foto: Bivona Channel by MrPiero Eventi, Teatro, Musica. (Screenshot)

Die Aktion, Familien und neue Bürger mit den Ein-Euro-Häusern zu locken, war in vielen italienischen Orten ein Erfolg: Die ersten Neubürger haben ihre vier Wände bereits bezogen. Nun zieht die mittelalterliche Stadt Bivona im Südosten von Sizilien nach.

Bivona auf Sizilien verkauft Häuser für einen symbolischen Euro

Die Spielregeln kennst du vielleicht schon: Gesucht werden Menschen, die den verlassenen Gebäuden wieder Leben einhauchen, die Stadt aus dem Dornröschenschlaf wecken und bereit sind, ein bisschen Geld zu investieren. Denn bei dem einen Euro Kaufpreis bleibt es dann doch nicht. Der darf eher als symbolisch angesehen werden.

Obendrauf kommt obligatorisch eine Kaution von 2.500 Euro – immer noch ein ziemlicher Schnapper, oder? Dafür bekommst du ein Eigenheim in einem grünen Tal, direkt nebenan der geschützte Parco dei Monti Sicani.

Das erwartet dich in der mittelalterlichen Stadt Bivona

In Bivona selbst gibt es nicht viel zu tun, was es vermutlich noch einfacher macht, „das schöne Leben“ zu genießen. Zwischen den Ruinen der Bergstadt lässt es sich entspannt spazieren. Dort, wo einst, vermutlich ab dem Jahr 1160, arabische Nomaden umherzogen. Das Gefühl der Zeitreise begleitet dich in dem sphärischen Ort bis heute, auch die Küche soll arabische Einflüsse haben.

Damit du dich irgendwann als „ortskundig“ bezeichen kannst, solltest du die Pfarrkirche mit ihrer historischen Eingangstür aus dem 14. Jahrhundert besichtigt haben. Hier schon mal ein virtueller Rundgang durch Bivona:

Außerdem wird Bivona auch als „Stadt der Pfirsiche“ bezeichnet, da die Frucht in der Gegend tonnenweise geerntet wird. Viele der knapp 3.500 Einwohner leben von dem Anbau. Wer der Ruhe und der Gelassenheit inmitten der Natur einfach nicht überdrüssig wird, dem wird auch ein Ausflug zu den antiken Ruinen von Akragas gefallen.

In circa einer Stunde mit dem Auto gelangst du zu der archäologischen Fundstätte. Trubeliger wird es dann schon in der 59.000-Einwohner-Stadt Agrigent mit eigenem Strand.

Archäologische Stätten von Agrigent zeigen die Überreste von  Akragas. Eine Reise in die griechische Antike.
Archäologische Stätten von Agrigent zeigen die Überreste von Akragas. Eine Reise in die griechische Antike. Foto: imago images/imagebroker

Bivona soll dein zweites Zuhause werden? Melde dich per Mail oder postalisch bei der Stadt

Klingt für dich ideal? Dann schicke deine Kaufanfrage an bivona.casea1euro@gmail.com oder per Post an Comune di Bivona, Piazza Damaso Pio De Bono, 92010 Bivona AG. Darin solltest du deine geplante Nutzung und dafür mögliche Sanierungs- beziehungsweise Renovierungsarbeiten erläutern.

Denkbar sei auch der Umbau zu einer Urlaubsunterkunft. Wichtig: Die Bauarbeiten müssen innerhalb von drei Jahren abgeschlossen sein. Weitere Details findest du auf der Website, dort werden alle weiteren Ein-Euro-Orte in Italien aufgelistet.

Kommentare
Erhalte täglich Reisegeschichten, folge uns auf Facebook:
Hotels an der Ostsee
Anzeige
ab 68 €
Anzeige
Hotel Gutshaus Stellshagen
Anzeige
ab 39 €
Anzeige
StrandResort Markgrafenheide
Anzeige
ab 75 €
Anzeige
Hotel Kontorhaus Stralsund
Das könnte dich auch interessieren