In Frankreich stehen mehr als 1.500 Schlösser zum Verkauf

In Frankreich stehen mehr als 1.500 Schlösser zum Verkauf

Lust auf Luxus? Wenn du schon immer von einem Leben als Schlossherr oder -herrin geträumt hast, kannst du deinen Wunsch in Frankreich gerade Wirklichkeit werden lassen – für (relativ) wenig Geld.

Das Schloss Fontainebleau in Frankreich.
Derzeit kosten einige Schlösser in Frankreich so viel wie anderenorts Einfamilienhäuser oder Wohnungen. (Symbolfoto)

Foto: unsplash.com/Aurelien Dockwiller

Das Château de Robien in der Bretagne erzählt von vergangenen, glorreichen Zeiten des französischen Landadels. 14 Schlafzimmer, eine Kapelle und 150 Hektar Land – das entspricht rund 210 Fußballfeldern – gehören zu dem herrschaftlichen Anwesen aus dem 18. Jahrhundert.

Trotzdem will niemand das Schloss kaufen. Seit fünf Jahren ist es auf dem Markt, jetzt haben die Makler den Preis auf 2,1 Millionen Euro halbiert.

Hunderte Châteaus suchen neue Besitzer

Das Château de Robien ist nur ein Beispiel eines aktuellen Problems in Frankreich: Hunderte Schlösser stehen leer. Mehr als 1.500 von ihnen sollen derzeit zum Verkauf stehen, berichtet die französische Zeitung „Le Figaro“.

Einige sind sogar wesentlich günstiger als das Château de Robien. Allein rund 250 Schlösser und Herrenhäuser, die auf der Seite „Propriétés Le Figaro“ gelistet sind, kosten weniger als 600.000 Euro.

Experten sehen das als problematisch an: Dass für so viele Anwesen neue Besitzer gesucht werden, sei ein Zeichen der heutigen Zeit. Viele ließen sich von den hohen Betriebs- und Instandhaltungskosten der Schlösser abschrecken. Außerdem ziehe es die Menschen eher in die Städte, nicht aufs Land. 

Wer sich schon immer nach einem dekadenten Zuhause gesehnt hat, sollte dagegen jetzt zuschlagen. Und so ein Schloss mit 20 Zimmern lässt sich bestimmt super in ein gemütliches Bed-and-Breakfast verwandeln…

Kommentare
Erhalte täglich Reisegeschichten, folge uns auf Facebook:
Das könnte dich auch interessieren