Menschen mit Flugangst kennen diese Sätze wahrscheinlich nur zu gut: „Wovor genau hast du denn Angst?“, „Ist gar nicht so schlimm“, oder „Stell dich nicht so an!“. Auch wenn sich unter Flugangst leidende Menschen oftmals mehr mit der eigenen Angst auseinandersetzen, als es für ihre Mitmenschen den Anschein macht, möchten auch sie einfach mal an spannende Urlaubsziele reisen – und dabei nicht immer auf das Flugzeug angewiesen sein.

Das bedrückende Gefühl auf der Flugreise kennst du? Damit du Urlaub von deiner Flugangst machen kannst, geben wir dir ein paar Inspirationen und Tipps an die Hand, die dich nicht zum Buhmann der Reiseplanung werden lassen.

Aktuelle Deals

Reisen ohne zu fliegen – klimafreundlicher Urlaub mit der Bahn

Zug statt Flug: Mit der Bahn kannst du nicht nur Deutschlands schönste Urlaubsorte bereisen, sondern auch in das angrenzende Ausland fahren. Mit dem Super-Sparpreis Europa der Deutschen Bahn sind beliebte Ziele schon ab 19,90 Euro erreichbar. Damit rücken dann auch Destinationen in greifbare Nähe, die Sommerurlaub mit Strand bieten, wie beispielsweise Frankreich, Italien, Spanien, Kroatien, Ungarn oder Belgien.

Dazu kommen Direktverbindungen in 150 europäische Städte. Da die Ticketkontingente begrenzt sind, lohnt es sich hier früh zu buchen, so kannst du echte Schnäppchen unter anderem nach Prag, Amsterdam oder Paris ergattern. Allerdings musst du bei der Buchung etwas aufpassen, insofern die Verbindung nicht komplett von der Deutschen Bahn angeboten wird. 

Die jeweilige Teilstrecke kann direkt über den Anbieter gebucht werden, oder aber – um auf Nummer sich zu gehen – über die Telefon-Hotline der DB oder im Reisezentrum vor Ort.

Der Thalys und der Eurostar im Bahnhof Gare du Nord in Paris.

Weiterlesen nach der Anzeige

Anzeige

Entdecke Europa mit dem Fernbus

Wer nichts gegen lange Fahrten im Bus hat, der kann auch auf Fernbusreisen etwa mit Flixbus zurückgreifen. Dabei erledigst du schon während der Fahrt eine Menge Sightseeing und kommst zu weniger bekannten Zielen wie Bled in Slowenien oder Szeged in Ungarn – ganz ohne Umstieg.

Hingucker ist der Bleder See – im Hintergrund die Julischen Alpen.

Instagram zum Trotz: Es muss nicht immer Bali sein

Immer mehr Reiseziele werden von Influencern gehypt und dadurch von Menschenmassen überrannt. Stets auf der Jagd nach dem perfekten Bild für den Instagram-Post, geht es immer öfter nicht mehr um das Reisen an sich, sondern darum, sich auf Social Media im gewünschten Licht darzustellen. 

An vielen Orten, beispielsweise auf Bali, erinnern sogar Schilder mit der Aufschrift „Selfie Spot“ Urlauber daran, dass sie hier das Foto ihres Lebens machen können. Landestypische Sehenswürdigkeiten sind seit Instagram noch überlaufener als vorher ohnehin schon.

Dabei gibt es die fotogenen Spots gleich um die Ecke, wie beispielsweise Schloss Neuschwanstein oder die Urlaubsregion Bodensee. In den Sommermonaten und zur Ferienzeit kann es hier jedoch ziemlich voll werden.