Eine andere Welt: Dieses Paar macht Lust aufs Tauchen

Eine andere Welt: Dieses Paar macht Lust aufs Tauchen

Alma und Sadin sind seit 2010 ein Paar und haben von Anfang an ihrer Beziehung das Reisen geliebt. Seit ihrem Thailandurlaub im Jahr 2014 verbindet sie noch eine weitere große Leidenschaft: Das Tauchen.

Sadin ist mittlerweile Divemaster und Alma Advanced Open Water Diver.
Sadin ist mittlerweile Divemaster und Alma Advanced Open Water Diver.

Foto: Sadin Mujadzic

Gebürtig sind Sadin (28) und Alma Mujadzic (29) aus der Schweiz, sie arbeiteten früher in der IT-Branche und als Logopädin. Jetzt machen sie die Welt unsicher und halten ihre Reise-Erlebnisse auf ihrem Instagramkanal „travelanddiveblog” und der Website fest.

Da beide große Tauchfans sind, widmet sich ein Großteil ihres Contents der Unterwasserwelt und Leser können über ihre Kanäle jede Menge Tauch-Tipps bekommen. Im Interview erzählt uns das Paar von ihrer großen Leidenschaft fürs Tauchen, ihren Top-Reiseerlebnissen und Plänen für das nächstes Jahr.

Alma und Sadin teilen seit 2010 ihr Leben zusammen – 7 davon bereits als Ehepaar.
Alma und Sadin teilen seit 2010 ihr Leben zusammen – 7 davon bereits als Ehepaar. Foto: Sadin Mujadzic

Wohin geht eure nächste Reise?

Alma und Sadin: Das ist noch völlig offen, wir werden die nächsten Wochen hier in Mexiko verbringen und schauen dann, wohin es uns als nächstes verschlägt.

Wie lange seid ihr schon zusammen auf Reisen unterwegs?

Alma und Sadin: Vollzeitreisende sind wir erst seit Januar 2019. Das Reisen gehörte jedoch schon seit Beginn unserer Beziehung dazu. Zunächst nur durch Europa. Im Frühling 2017 wagten wir dann den ersten großen Schritt und bereisten fünf Länder in Südostasien für drei Monate. Nun ja, wozu das führte sieht man ja. ;-) 

Wie habt ihr zum Tauchen gefunden?

Alma: Durch meine Schwester. Sie machte ihren Tauchschein zwei Wochen vor uns in Thailand und schwärmte so sehr davon. Sie lernte dort eine tolle Tauchschule kennen, wobei sich später herausstellte, dass diese einem weit entfernten Cousin von Sadin gehört. Nun ja zwei Wochen später waren wir dort, seitdem gehört das Tauchen zu unserem Leben. Das war im Oktober 2014.

Was fasziniert euch am Tauchen am meisten? 

Alma und Sadin: Mit einem Sprung ist man in einer komplett anderen Welt. Die Uhren ticken unter Wasser anders. Zuerst musst du deinem Gehirn wieder klar machen, dass du in dieser, für Menschen unnatürliche Umgebung, atmen kannst. Es ist so still, du hörst nur deinen eigenen Atem. Alles läuft wie in Zeitlupe ab. Man schwebt an diesen faszinierenden Wesen und Korallen in allen Formen und Farben vorbei. Es ist jedes Mal etwas Besonderes für uns. 

Was ist euer liebster Tauchspot? 

Alma und Sadin: Schwer nur einen Spot zu wählen. Bisher hatten wir unsere besten Taucherlebnisse im Komodo Nationalpark in Indonesien und in Ägypten in Marsa Alam.

Was ist euer liebstes Reiseziel?

Alma und Sadin: Die Liste ist zwar noch lang aber bisher gehören Thailand und Indonesien definitiv zu unseren liebsten Reisezielen.

Was für ein Reisetyp seid ihr? 

Alma und Sadin: In der Regel entspannt und manchmal planlos was das nächste Reiseziel angeht. Doch wenn der Plan erstmal steht ist Vorbereitung alles – das spart oft viel Geld.

Verratet uns euren besten Travel Hack. 

Alma und Sadin: Da gibt es so viele Dinge, schwer sich nur auf einen zu beschränken. Aber für die Suche nach günstigen Flügen und Hotelbuchungen empfiehlt es sich, den privaten Browser auf dem jeweiligen Gerät zu nutzen. Außerdem sollte man mit verschiedenen Geräten suchen, um den günstigsten Preis zu finden: Handy, iPad, Laptop.

Das Paar in Marsa Alam.
Das Paar in Marsa Alam. Foto: Sadin Mujadzic

Welches Reiseziel ist am meisten überbewertet/verdient mehr Aufmerksamkeit? 

Alma und Sadin: Wir finden den Süden von Bali definitiv überbewertet. So wie Bali in den Reisebüros verkauft wird war es vielleicht vor 20 Jahren. Mittlerweile ist es eine pure Enttäuschung für alle die einen Strandurlaub machen möchten. Definitiv mehr Aufmerksamkeit bekommen sollte hingegen Lombok, eine Insel östlich von Bali. 

Was sind eure Reisepläne für 2020? 

Alma und Sadin: Wir wissen, dass wir Pläne haben. Welche das genau sind, finden wir aber noch raus. Wir möchten 2020 einige Monate in Marsa Alam in Ägypten verbringen. Dort möchte Sadin bei unseren Freunden in der Tauchschule als Divemaster aushelfen. Viele unserer Follower möchten auch mit uns tauchen, deshalb wollen wir ihnen diese Option in Ägypten anbieten.

Nach einer abenteuerlichen Fahrt mit dem Roller durch dunkle Gassen und Reisfelder wurden Alma und Sadin mit dieser Aussicht am Pura Ulan Danu Braten Wassertempel in Indonesien belohnt.
Nach einer abenteuerlichen Fahrt mit dem Roller durch dunkle Gassen und Reisfelder wurden Alma und Sadin mit dieser Aussicht am Pura Ulan Danu Braten Wassertempel in Indonesien belohnt. Foto: Sadin Mujadzic

Welches Land hat euch am meisten verändert?

Alma und Sadin: Wir verändern uns stetig. Jedes Land hinterlässt seine Spuren bei uns. Aber begonnen hat es in Thailand. Es war unsere erste Fernreise. Das Tauchen, das Reisen, der Minimalismus, der sich nach und nach eingeprägt hat. Thailand wird immer einen besonderen Platz in unseren Herzen haben. 

Was sind eure Top 3 der beeindruckendsten Reiseerlebnisse? 

Alma und Sadin: 
1. Der Besuch der Kelimutu Kraterseen auf der Insel Flores in Indonesien. Komplett alleine, nur mit ein paar Affen auf 1.600 Metern Höhe, die bunten Kraterseen beobachten und den Wind an einem vorbei rauschen hören. Das war ein ganz besonderes Erlebnis für uns. 

2. Eine dreitägige Wanderung durch die Reisterrassen von Sa Pa in Vietnam. 

3. Das erste Mal abtauchen im Komodo-Nationalpark in Indonesien ist schon einzigartig. Dabei trafen wir auf eine riesige Familie mit mehr als 23 Mantarochen, die uns entgegen kam. 

Was reizt euch am Reisen besonders und was ist das stressigste dabei für euch? 

Alma und Sadin: Die Reise ins Unbekannte, neue Kulturen, Geschmäcker, Gerüche. Unsere Instinkte und Wahrnehmungen werden immer wieder aufs Neue geschärft. Dadurch, dass wir uns immer wieder auf neue Dinge einlassen müssen wird unser Horizont erweitert und unsere Beziehung gestärkt. Stressig dabei sind meist die Anreisen mit schweren Rucksäcken. 

Wart ihr von einer Reise/einem Reiseziel schon mal ehrlich enttäuscht? Warum? 

Alma und Sadin: Definitiv von Südbali. Damals noch eine der ersten Fernreisen für uns. Wir freuten uns auf einen entspannten Badeurlaub. Jedoch war dem nicht so. Wir fuhren den kompletten Süden mit dem Roller entlang, auf der Suche nach einem schönen entspannten Strand. Leider fanden wir nur hohe Wellen, die viel Dreck anspülten. 

Alma und Sadin unterwegs in Istanbul.
Alma und Sadin unterwegs in Istanbul. Foto: Sadin Mujadzic

Was sind die Top-Learnings, die ihr von euren Reisen mitgenommen habt? 

Alma und Sadin: Das Reisen lehrt uns viel. Egal ob Lebensweisen, Kulturen oder das Thema Nachhaltigkeit. Unsere komplette Sichtweise auf das Leben und unsere Zukunft hat sich durch das Reisen verändert. Doch für uns persönlich haben wir auch viel Neues gelernt.

Sadin setzt sich intensiv mit der Foto- und Videographie auseinander und ich mit dem Bloggen. Vor ein paar Jahren hätten wir nicht gedacht, dass diese Themen uns mal so intensiv beschäftigen werden.

Beschäftigt euch das Thema Nachhaltigkeit auf Reisen? 

Alma und Sadin: Sehr. Durch das Reisen sieht man erstmal wo der ganze Müll landet. Leider meist auf den Straßen, im Dschungel oder im Ozean. Beim Tauchen sehen wir oft sehr viel Müll. Beach und Ocean Cleanups machen wir, wann immer es möglich ist.

Durch die Nutzung von Stahltrinkflaschen, Edelstahltrinkhalmen und Naturkosmetik ohne Plastik, wie beispielsweise Haarseife und Duschseife, versuchen wir unseren persönlichen Plastikkonsum zu reduzieren. Künftig möchten wir auch an Programmen teilnehmen, welche Kinder und Jugendliche im Bereich Nachhaltigkeit schulen.

Traumberuf Reiseblogger – (wie) kann man davon leben? 

Alma und Sadin: Wir hören immer wieder, dass es möglich ist. Mit viel Geduld, Know-How und einer Portion Glück kann man sich sicherlich ein Online Business aufbauen, welches einen ortsunabhängig macht. Wir denken jedoch, dass das reine Bloggen langfristig keine regelmässige Einnahmequelle ist, daher sollte man seine Flügel viel weiter ausbreiten. Wir bieten auch andere Dienstleistungen wie Webdesign und IT-Beratung an.

Kommentare
Erhalte täglich Reisegeschichten, folge uns auf Facebook:
Das könnte dich auch interessieren