Ob es für Dirk ein Happy End gibt? Er hat sich mit einer Herzensangelegenheit an die spanische Presse gewandt. „Ich bin Dirk, Holländer. Ich bin 58 Jahre alt, von Beruf Kartograf und suche Miquel, einen mallorquinischen Mann“, mit diesen Worten beginnt seine E-Mail an die „Ultima Hora“.

Im Anhang schickte er eine Fotocollage von sich mit, die ihn einmal im Jahr 1993 (links) zeigt und wie er heute aussieht (rechts). Er hoffe, dass Miquel die Fotos sieht und ihn wiedererkennt. 

Miquel – kein Nachname, kein genaues Alter, nur der damalige Wohnort Pollença im Norden der Baleareninsel sei Dirk bekannt. Zu einem ausgiebigen Gespräch sei es nicht während ihres Kennenlernes am 11. September 1994 am Flughafen von Palma de Mallorca gekommen. Doch für den Holländer stimmte die Chemie auf Anhieb.

Wer kennt Miquel? Holländer sucht nach seiner Mallorca-Bekanntschaft 

Beide hatten eine Maschine nach Amsterdam gebucht, Flug HV624. Dirk hatte Urlaub auf Mallorca gemacht, während Miquel wegen seines Studiums in die Niederlande reiste. Dirk erinnert sich: „Unser Kontakt war kurz, aber nicht weniger intensiv, zumindest für mich. Als wir auf den Flug warteten, sahen wir uns gegenseitig an. Während des Fluges saßen wir getrennt, aber als wir in Schiphol landeten, sprachen wir. Wir passierten den Zoll und verließen den Flughafen, wo eine Spanierin auf ihn wartete.“

Und dort sollten sich die Wege beider trennen – ohne dass sie sich wirklich voneinander verabschiedet hatten. „Ich bin seit diesem Tag traurig, weil wir keine Adressen ausgetauscht haben“, schreibt der 58-Jährige. Aus den Augen, aus dem Sinn?

Dirk will Gewissheit haben: „Es ist mir wichtig zu wissen, ob mein Gefühl auf Gegenseitigkeit beruhte oder das nur meine Einbildung war.“