Die französische Airline Air Calin legte vor Kurzem einen ihrer nagelneuen A330 Neos still. Der Grund: Während des Fluges entstand ein schlimmer Geruch, der bei der Crew und den Passagieren für Übelkeit und Kopfschmerzen sorgte. Auch andere Fluggesellschaften – etwa Air Senegal und Tap – beschwerten sich und haben vereinzelt Maschinen am Boden gelassen.

Warum stinkt es im Airbus A330 Neo?

Wenn es im Flugzeug plötzlich unangenehm riecht, liegt es in den meisten Fällen an einer offenen Toilettentür oder einer Rauchentwicklung, die schnell mal zur Notlandung führen kann. Im neuen Airbus-Model A330 Neo ist aber vermutlich keine dieser Quellen die Ursache für den Gestank an Bord. 

Übler Geruch legt Flugzeuge still

Der Konzern will dem Phänomen nun auf den Grund gehen, berichtet das Branchenmagazin „Aerotelegraph“. Nach Angaben des Flugzeugbauers komme der Gestank aber nur in vereinzelten Flugzeugen vor, und die Messgeräte an Bord würden keine beunruhigende Luftverschmutzung in der Kabine anzeigen.

Das Unternehmen arbeite unter Hochdruck an einer Lösung für das Problem und wolle die Ursache so schnell wie möglich finden. Bis dahin werden einige Maschinen aber vermutlich aus Sicherheitsgründen am Boden bleiben.