Wer in der Hochsaison trotz des Zufahrtverbotes mit dem eigenen Auto zum Cap de Formentor fuhr, musste mit einer Strafe von 200 Euro rechnen. Das Verbot galt in diesem Jahr bis zum 15. September.

Aber ab 2020 soll die Zufahrt noch weiter eingeschränkt werden, das wünscht sich die Gemeinde Pollença. Bisher war es möglich, noch bis zum Formentor-Strand und dem Luxushotel, das dort steht, zu fahren.

Das ändert sich im Jahr 2020 am Cap de Formentor

Ab dem nächsten Jahr sollen Autofahrer jedoch dazu gezwungen werden, ihr Fahrzeug in Port de Pollença abzustellen und ab dort einen Shuttlebus bis zum Leuchtturm zu nutzen. Über einen entsprechenden Vorschlag, den die Gemeinde dem Inselrat vorgelegt hat, berichtet das „Mallorca Magazin“.