Thailand: Elefant legt sich im Nationalpark auf Touristen-Auto

Nationalpark in Thailand: Elefant legt sich auf Auto

Kuriose Verschnaufpause für einen Elefanten: Das tonnenschwere Tier überquerte im Nationalpark Khao Yai in Thailand die Straße und suchte sich das Auto vorbeifahrender Urlauber als provisorisches Bett aus.

Die mächtigen Stoßzähne und der kräftige Rüssel ruhen auf dem Heck eines Autos. Andere Parkbesucher beobachten den Moment.
Die mächtigen Stoßzähne und der kräftige Rüssel ruhen auf dem Heck eines Autos. Andere Parkbesucher beobachten den Moment.

Foto: facebook.com/Sompor Subjumpa

Diese Begegnung wird wohl keiner der Besucher im Nationalpark Khao Yai vergessen – und der Elefant bei seinem hervorragenden Gedächtnis wohl auch nicht. Der machte es sich tatsächlich auf einem Auto gemütlich! Der dunkelblaue Toyota, in dem Leute saßen, wirkt auf den Aufnahmen wie ein Spielzeugauto unter den Massen des Elefanten.

Video aus dem Nationalpark in Thailand: Elefant chillt auf Touristen-Auto

Zunächst hatte der Bulle das Auto zum Stehen gebracht, indem er die Straße blockiert hatte, berichtet der thailändische Fernsehsender „Matichon“. Neugierde oder Drohgebärde? Der Elefant näherte sich dem Auto, kniete zunächst auf der Motorhaube, lehnt sich dann seitlich gegen das Auto, bis er letztlich in einer bequemen Pose mit dem Bauch auf dem Auto verharrte.

Nach seiner Abkehr waren deutliche Schäden wie Dellen, Beulen und eine zersplitterte Heckscheibe zu erkennen, den Insassen soll aber bei dem Zusammentreffen am 29. Oktober nichts passiert sein.

Begegnung mit Wildelefanten im Nationalpark Khao Yai: Diese Regeln gibt es

Bei dem Elefanten soll es sich nach einem Bericht der „Bangkok Post“ um ein bekanntes Gesicht im Park handeln: Der 35 Jahre alte Bulle namens Duea begrüße öfter Touristen. Die für uns zunächst drollig erscheinenden Aufnahmen nahm die Parkaufsicht jedoch zum Anlass, Besucher auf Verhaltensregeln hinzuweisen.

Autofahrer sollten bei einer Sichtung 30 Meter vor dem Tier stoppen, den Motor anlassen und notfalls den Rückwärtsgang einlegen, sollte das Tier bedrohlich näher kommen. Für ein einmaliges Foto sollten Besucher weder ihre noch die Sicherheit des Elefanten riskieren.

Einen Besuch ist der Khao-Yai-Nationalpark im zentralen Thailand nicht nur wegen der sanften Riesen wert: Er zählt zu den größten und ältesten des Landes und ist das Zuhause von Wildelefanten, Bären und Gibbons. Besucher kommen an Wasserfällen und grün bewachsenen Bergen vorbei.

Zu erreichen ist er binnen weniger Stunden von Bangkok aus – beispielsweise mit einem gemieteten Moped oder Auto oder aber bei geführten Tagestouren

Khao-Yai-Nationalpark Thailand | Eintritt: Erwachsene 400 Baht (circa 12 Euro); Kinder 200 Baht (circa 6 Euro)

Kommentare
Erhalte täglich Reisegeschichten, folge uns auf Facebook:
Hotels an der Ostsee
Anzeige
ab 68 €
Anzeige
Hotel Gutshaus Stellshagen
Anzeige
ab 39 €
Anzeige
StrandResort Markgrafenheide
Anzeige
ab 75 €
Anzeige
Hotel Kontorhaus Stralsund
Das könnte dich auch interessieren