Erst mit mehreren Stunden Verspätung erreichten die Passagiere an Bord des Flugs WE169 ihr Ziel Bangkok – und den verpatzten Start werden sie wohl nie vergessen. Am vergangenen Mittwoch machte sich die Crew an Bord des Fliegers der Billigairline Thai Smile für den Abflug bereit. Doch plötzlich sprang ein Passagier von seinem Sitz auf und stürmte Richtung Notausgang.

Dort machte er sich an der Tür auf Höhe des linken Flügels zu schaffen und sorgte für frische Luft im Flieger. Ein Foto zeigt das Resultat: Die geöffnete Tür lag auf den Sitzen – den Passagieren bot sich ein uneingeschränkter Blick aufs Rollfeld.

Passagier öffnet vor Abflug nach Bangkok den Notausgang 

Als wäre das nicht schon genug, klappte dann auch die Notrutsche aus. Umgehend stoppte der Pilot den Take-off und alarmierte die Flughafen-Security. Die Folge: Nicht nur der wirre Passagier musste das Flugzeug verlassen, sondern alle Insassen. Darüber berichtet das Online-Nachrichtenmagazin „The Thaiger“.

Danach wurde das Flugzeug gecheckt – gegen 17 Uhr (Ortszeit) soll es dann Richtung Bangkok abgehoben sein. Die Airline hat keine Angaben über den Verursacher gemacht. Ob ihn Kosequenzen erwarten und warum er den Notausgang öffnete, ist unklar.

Thai Smile ist eine Tochter von Thai Airways, gehört zu den nationalen Low-Cost-Airlines und fliegt täglich zwischen Chiang Mai und Bangkok. Ein Flugzeug des Mutterkonzerns musste kürzlich aus anderen Gründen den Start abbrechen: Beim Beschleunigen fielen Teile des linken Triebwerks ab, die Piloten legten eine Notbremsung hin.