Du machst gerade deine Jahresplanung für den Urlaub? Dann hol mit den Brückentagen das Maximum raus. Die schlechte Nachricht zuerst: 2021 wird, was die Brückentage angeht, kein gutes Jahr. Denn mehrere Feiertage – wie Weihnachten, Neujahr, Tag der Deutschen Einheit und Reformationstag – fallen auf ein Wochenende.

Aber: Wer geschickt plant und frühzeitig Urlaub einreicht, kann trotzdem noch jede Menge freie Zeit am Stück herausholen. An welchen Tagen das geht, zeigt der reisereporter-Brückentage-Kalender.

Der reisereporter-Brückentage-Planer für 2021

So funktioniert der Planer: Wähle oben das Bundesland in Deutschland aus, in dem du lebst und arbeitest. Dann zeigt dir die Tabelle automatisch, welche Feiertage mit Brückentagen es dort gibt und wie du sie nutzen kannst.

Auch wenn die theoretisch möglichen Brückentage im Jahr 2021 teilweise ganz schön ungünstig liegen und von Wochenenden verschluckt werden, bleiben dem Arbeitnehmer noch jede Menge Möglichkeiten, die anderen Feiertage clever zu nutzen. Wir erklären im Überblick noch einmal, wie es geht. 

Alle Feiertage 2020 in Deutschland im Überblick

Heilige Drei Könige im Januar

Wer in Baden-Württemberg, Bayern oder Sachsen-Anhalt wohnt, hat Glück: Dort ist Heilige Drei Könige ein Feiertag – der 6. Januar ist ein Mittwoch. Und wenn sie um den Feiertag herum Urlaub nehmen, haben sie mit Neujahr sogar zehn Tage am Stück frei.

Und so musst du vorgehen:

  • Urlaub einreichen: 4. Januar bis 8. Januar
  • Urlaubstage: 4
  • Freie Tage: 10 (von 1. bis 10. Januar)

Ostern im April: 8 Urlaubstage, 16 Tage frei

Zwei Wochen Urlaub um Ostern herum – ein Traum für viele Arbeitnehmer. Und auch im Jahr 2021 ist das rund um Karfreitag, Ostersonntag und Ostermontag möglich. So kannst du den Urlaub verdoppeln:

  • Urlaub einreichen: 29. März bis 9. April
  • Urlaubstage: 8
  • Freie Tage: 16 (vom 27. März bis 11. April)

Brückentage im Mai: So holst du den meisten Urlaub raus

Im Mai gibt es bundesweit gleich zwei Feiertage, Christi Himmelfahrt (13. Mai) und Pfingsten (23. und 24. Mai). Viele Deutsche nutzen diese Zeit für den ersten Urlaub am Meer. Wie du um beide Feiertage herum die meisten freien Tage am Stück herausholst, erklären wir dir:

  • Urlaub einreichen: 14. bis 21. Mai
  • Urlaubstage: 6
  • Freie Tage: 12 (vom 13. bis 24. Mai)

Wenn du nur Pfingsten nutzen willst, dann gibt es immerhin neun freie Tage am Stück, wenn du vom 25. bis zum 28. Mai Urlaub einreichst. Du opferst dafür dann vier Urlaubstage.

Und wenn du nur Himmelfahrt nutzen willst, gibt es zwei Möglichkeiten: Entweder kannst du mit einem Urlaubstag am Freitag, 14. Mai, immerhin vier freie Tage am Stück herausholen. Oder du gibst vier Urlaubstage zwischen dem 10. und 14. Mai und hast dann neun freie Tage am Stück.

Fronleichnam im Juni: Kurzurlaub dank Brückentag

Fronleichnam fällt im Jahr 2021 auf den 3. Juni und liegt wie immer auf einem Donnerstag – der Brückentage-Klassiker also! Wer in Baden-Württemberg, Bayern, Hessen, NRW, Rheinland-Pfalz oder im Saarland wohnt, kann sich mit einem Urlaubstag vier freie Tage sichern.

  • Urlaub einreichen: 4. Juni
  • Urlaubstage: 1
  • Freie Tage: 4 (vom 3. bis 6. Juni)

Allerheiligen im November: Eine Woche Urlaub

In der zweiten Jahreshälfte 2021 sieht es mau aus... Allerheiligen (1. November) fällt im Jahr 2021 auf einen Montag – wer nicht am langen Wochenende arbeiten muss, hat mit Samstag und Sonntag also ohnehin drei Tage am Stück frei. Da geht aber noch mehr: Eine ganze Woche Urlaub ist möglich.

  • Urlaub einreichen: 2. bis 7. November
  • Urlaubstage: 4
  • Freie Tage: 9 (vom 30. Oktober bis 7. November)

Pech haben Bundesländer, in denen nicht Allerheiligen, sondern der Reformationstag (31. Oktober) ein Feiertag ist: Dieser fällt 2021 auf einen Sonntag. Wer in Sachsen wohnt, hat aber zumindest den Buß- und Bettag (17. November) als Entschädigung. Der Feiertag liegt 2021 auf einem Mittwoch. Wer zwei Urlaubstage einsetzt, hat vom 17. bis 21. November fünf Tage frei.

Weihnachten und Silvester sind 2021 an Wochenenden

Das ist fies, Weihnachten und Silvester liegen im Jahr 2021 auf den Wochenenden Ende Dezember. Wer also mit wenig Tagen die Feiertage optimal nutzen will, muss fünf Urlaubstage opfern, um zehn Tage am Stück zu bekommen.

Das gilt nur für den, der für Heiligabend und 31. Dezember nur je einen halben Urlaubstag einsetzen muss. Wenn das bei deinem Arbeitgeber anders ist, müsstest du sechs Urlaubstage opfern.

  • Urlaub einreichen: 24. bis 31. Dezember
  • Urlaubstage: 5 oder 6
  • Freie Tage: 10 (24. Dezember 2021 bis 2. Januar 2022)