Urlaub in Paris: Insider-Tipps und Reise-Infos | reisereporter.de

#Trending

Top Stories

Mehr
Urlaub in Paris: Mon dieu, c’est chic!

Champs-Élysées, Montmartre, Louvre, Montparnasse – allein der Klang dieser Namen reicht in der Regel bereits aus, um die Augen von Vielen zum Strahlen zu bringen. Die Stadt Paris hat eben ein ganz besonderes Flair und ist nach wie vor das Synonym für Romantik. Und wenn du einmal ein romantisches Wochenende in dieser Metropole verbringst oder einen längeren Urlaub, dann ahnst du schnell, wieso die Stadt ihren Ehrentitel bekommen hat. Schlendere einfach durch die verwinkelten Gassen, vorbei an den beeindruckenden Bauten und Sehenswürdigkeiten oder erlebe von einem Baton Mouches, einem Seine-Ausflugsboot aus, den Lichterglanz der Stadt – am besten Hand in Hand…

Paris macht glücklich

Welche andere Stadt hat schon eine Allee der Elysischen (also der überglücklich machenden) Felder? Der weltberühmte Boulevard Avenue des Champs-Élysées, zwischen dem Place de la Concorde und dem weltberühmten Arc de Triomphe, ist eine Prachtstraße, die ihren Namen wirklich verdient. Sie ist 70 Meter breit, von Bäumen gesäumt und es reiht sich ein Laden mit luxuriöser Markenmode an den anderen, dicht an dicht mit repräsentativer Architektur. Für Shoppingfans ist es ein unvergessliches Erlebnis, hier entlang zu flanieren. Wer sich genug Inspirationen geholt hat, kann dann in einer Vielzahl von Kaufhäusern, Einkaufszentren und Märkten zuschlagen.

Alle Wege führen in die Stadt der Liebe

Paris ist eine Stadt der Superlative. Auch wenn die Stadtfläche mit gerade einmal 105 Quadratkilometern relativ klein ist, ist sie die am dichtesten besiedelte europäische Großstadt – rund 21.000 Einwohner leben hier pro Quadratkilometer! Über 2,2 Millionen Einwohner sind es insgesamt. Paris ist dabei nicht nur die Hauptstadt der Republik Frankreich, sondern ist auch das politische, wirtschaftliche, kulturelle und auch verkehrstechnische Zentrum des zentralistisch ausgerichteten Landes. Insgesamt drei Flughäfen und sechs Kopfbahnhöfe befinden sich hier. Der wichtigste davon ist der Gare du Nord, an dem viele Touristen in Paris ankommen. Aber auch ein Flug eignet sich für die Anreise, gerade bei einem Kurztrip, wenn für den Paris-Urlaub nur ein Wochenende zur Verfügung steht.

Tipps für den Urlaub in Paris

Nachdem du dein Zimmer im Hotel bezogen hast (in Paris gibt es passende Hotels für jeden Geldbeutel), solltest du dich aufmachen, um die Weltstadt zu entdecken. Am besten startest du deine Städtereise nach Paris mit einem Besuch der Wallfahrtskirche Sacré-Cœur auf dem Hügel von Montmartre. Von hier aus hast du nicht nur einen beeindruckenden Blick über die Stadt, sondern kannst auch, wenn du frühmorgens hinauf steigst, erleben, wie Paris langsam erwacht: Leise Sprachfetzen sind zu hören, der Duft von Croissants und Kaffee ist in der Luft. Der perfekte Start für deine Reise nach Paris! Nach diesem Moment der Ruhe solltest du den Urlaub im Künstlerviertel Montmartre beginnen und dich vom Ambiente der verwinkelten Gassen verzaubern lassen, ehe du den Rest der Stadt eroberst.

Wer Paris besucht, hat die Qual der Wahl: Es warten unzählige Sehenswürdigkeiten aller Art, Museen, Plätze, Parks, Theater und Clubs darauf, entdeckt zu werden. Die Stadt erlebte über die Jahrhunderte bedeutende Blütezeiten in Sachen Kunst und richtete insgesamt sechs Weltausstellungen aus, weshalb sie schon damals ein beliebtes Ziel für eine Reise war. Im 20. Jahrhundert entwickelte sie sich zudem zu einem Zentrum für exklusive Mode, Philosophie und Esskultur. Rund 10.000 Restaurants warten auf Gäste. Denn bevor man ins turbulente Pariser Nachtleben startet, etwa im berühmten Moulin Rouge im Viertel Pigalle, braucht man eine vernünftige Grundlage.

Ohne Metro geht hier nichts!

Um sich einen ersten Überblick zu verschaffen, eignet sich meist eine Busrundfahrt am besten. Bei einer solchen Reise durch die Metropole lernst du bequem viele der insgesamt 20 Stadtbezirke (Arrondissements) samt ihrer Viertel (Quartiers) kennen. Dann solltest du aber auf die Metro, die Pariser U-Bahn, umsteigen, mit ihr lassen sich die wichtigsten Sehenswürdigkeiten gut erreichen: Zum einen ist dies natürlich das Wahrzeichen der Stadt: Der 300,51 Meter hohe Eiffelturm, ein Stahlfachwerkturm, erbaut für die Weltausstellung 1898. Wer nicht lange auf die Auffahrt warten will, kann sich die Tickets vorab online besorgen. Ein Abstecher zur Île de la Cité, dem eigentlichen Stadtzentrum, ist ebenfalls ein Muss; dort befindet sich die Kathedrale Notre Dame. Nur wenige Schritte entfernt liegt der Palais de la Cité mit der Palastkapelle Sainte-Chapelle. die durch ihre Buntglasfenster eine wahrhaft überirdische Aura hat.

Einmal die Mona Lisa in Echt kennenlernen? Kannst du – die Dame wartet auf dich im Musée du Louvre, dem ehemaligen Stadtschloss der französischen Könige, das eine Sammlung von 380.000 Kunstwerken beherbergt. Sein Wahrzeichen ist die weithin sichtbare Glaspyramide. Fans moderner Kunst kommen im Musée d'Orsay auf ihre Kosten. Das Panthéon, die sogenannte Ruhmeshalle Frankreichs ist ebenfalls eine Reise wert; hier befinden sich die Grabstätten zum Beispiel von Voltaire, Victor Hugo, Pierre und Marie Curie.

Highlights für Gruselfans und Familienmenschen

Eine Sehenswürdigkeit der schaurigen Art sind die Katakomben von Paris. Das größte Grab der Welt mit seinen weitverzweigten Gängen beherbergt die Knochen von sechs Millionen Menschen und kann auf einer geführten Katakombentour besichtigt werden. Ein Abstecher in die Umgebung, ins Disneyland Paris etwa, bringt dich schnell wieder auf andere Gedanken. Ein Paris-Urlaub lässt sich nämlich bestens mit einem Besuch im Disneyland Park bei Donald und Mickey kombinieren. Insider-Tipps für deinen Trip nach Paris findest du beim reisereporter!