Neustadt in Holstein: Urlaub an der Ostsee ǀ reisereporter.de
Neustadt in Holstein – Hafenstadt mit Charakter

Historischer Stadtkern und moderner Hafen – das rund 15.000 Einwohner große Neustadt in Holstein ist eine Hafenstadt voller charmanter Gegensätze. Das Ostseebad bietet dir städtisches Flair, maritimes Hafenambiente und cooles Beach-Life in einem. In den Ortsteilen Pelzerhaken und Rettin finden sich zudem zwei der schönsten Strände an der schleswig-holsteinischen Ostseeküste. Und nicht nur im Sommer ist der lebendige Küstenort eine Urlaubsreise wert – auch in der kalten Jahreszeit lässt sich bei Spaziergängen durch die Hafenstadt, zum Beispiel am Neustädter Binnenwasser, wunderbar entspannen.

Bei einem Bummel Neustadts historische Altstadt entdecken

Das Ostseebad Neustadt kann auf eine lange Geschichte zurückblicken – bereits im Jahr 1244 wurde die ostholsteinische Hafenstadt an der Lübecker Bucht gegründet. Der quirlige Hafen verbindet die Ostsee unmittelbar mit dem Zentrum von Neustadt – in der Altstadt des Küstenortes sind heute allerdings nur noch wenige mittelalterliche Bauten erhalten. Dazu zählt das „Kremper Tor“, eines der drei Stadttore, das heute das „zeiTTOR“-Museum beherbergt: Als „Mitmach-Museum“ vermittelt es dir Einblicke in die Geschichte Neustadts, ebenso wie in die Frühgeschichte des Kreises Ostholstein. Ein Bummel durch die malerische Altstadt bietet sich aber auch wegen der zahlreichen hübschen Cafés rund um den Neustädter Marktplatz – übrigens der zweitgrößte Marktplatz Schleswig-Holsteins – sowie der vielen charmanten Boutiquen an.

Vielfältiges kulturelles Angebot mit Trachtenwoche und „Neustädter Kunst-Kilometer“

Im Ostseebad Neustadt kannst Du das ganze Jahr über Kultur entdecken. Die Veranstaltungsreihe „Neustäder Kulturmatinee“ lädt bereits seit etlichen Jahren zu kostenfreien Konzerten, Lesungen oder Kabarett-Vorstellungen ein. Das „Theater in der Stadt“ sorgt in jeder neuen Spielzeit für ebenso anspruchsvolle wie unterhaltsame Theaterabende. Maritimes Flair und zeitgenössische Kunst verbindet zudem der „Neustädter Kunst-Kilometer“: An der Jungfernstieg-Promenade entlang des Neustädter Hafens präsentieren Künstlerinnen und Künstler aus Schleswig-Holstein ausgewählte Skulpturen und Installationen. Und alle drei Jahre schließlich ist der Küstenort Gastgeber des „europäischen folklore festivals“, von den Einheimischen salopp „Trachtenwoche“ genannt. Internationale Folklore-Gruppen und Gäste aus aller Welt verwandeln das Stadtzentrum dann in ein Meer aus Musik und Tanz.

Neustadt ist bedeutendes Segelsportzentrum in der Region

Du bist Segler? Mit insgesamt drei Yachthäfen findest du in Neustadt mit Sicherheit die passende Infrastruktur, zählt die Hafenstadt inzwischen doch zu den größten Segelsportzentren Schleswig-Holsteins. Darüber hinaus wird das Gesicht des Neustädter Hafens von seiner bunten Fischereiflotte, schnittigen Motorbooten, historischen Großseglern und natürlich der „Traumschiff“-Reederei Deilmann geprägt – er wird heute allerdings weniger wirtschaftlich genutzt, denn als touristische Attraktion verstanden. Direkt am Hafen kannst du auch das Wahrzeichen des Ostseebades besichtigen, den sogenannten „Pagodenspeicher“ – der ehemalige Kornspeicher erinnert von der Form her an eine fernöstliche Pagode, und steht heute unter Denkmalschutz.

Auf der Jungfernstieg-Promenade gelangst du zum Stadtstrand, der sich nur wenige Gehminuten zu Fuß gleich südlich des Neustädter Hafens befindet. Mit seinen Badeplattformen und dem feinen, flach in die Ostsee abfallenden Sand ist Badespaß garantiert. Am Stadtstrand des Ostseebades kannst du aber auch relaxen, und ein kühles Getränk in einem der Strandcafés mit Blick auf das Meer genießen. Jeden Mittwochabend veranstaltet der Neustädter Seglerverein zudem seine traditionelle „Mittwochsregatta“ – von der Badebrücke aus kannst du die weißen Yachten pfeilschnell an dir vorbeigleiten sehen. Vom Jungfernstieg am Neustädter Hafen lässt sich übrigens wunderbar entlang der Steilküste nach Pelzerhaken und weiter bis in den Ortsteil Rettin spazieren.

Einzigartige Südstrände in Pelzerhaken und Rettin

In den Ostseebädern Pelzerhaken und Rettin, beides Ortsteile der ostholsteinischen Hafenstadt Neustadt, kommen vor allem sonnenhungrige Urlauber voll auf ihre Kosten: Im Gegensatz zu den benachbarten Küstenorten Scharbeutz und Sierksdorf haben die breiten Sandstände in Rettin und Pelzerhaken nämlich eine einzigartige Südlage zu bieten. Das lässig-entspannte Pelzerhaken ist ein wahres El Dorado für Wassersport-Fans – dank seiner optimalen Bedingungen für Windsurfer, Kiter und Stand-Up-Paddler wird das Ostseebad auch gerne „Hawaii der Ostsee“ genannt. Die Surf- und Kiteschulen vor Ort haben Kurse für Anfänger und Fortgeschrittene in ihrem Programm – also warum nicht auch mal selber auf ein Brett steigen? Nach einem aktiven Tag auf dem Wasser macht ein Besuch in der Pelzerhakener Strandsauna so richtig Laune. Und wer danach noch nicht müde ist, kann bei „Musik im Strandkorb“ einem der vielen Unplugged-Konzerte direkt am Ostseestrand lauschen – im Schein der untergehenden Sonne.

Das ehemalige Fischerdorf Rettin mit seinem flachen Sandstrand ist vor allem für Naturfreunde und Familien mit Kindern ein ideales Ziel – eine passende Urlaubsunterkunft findest du zum Beispiel in einem der vielen Ferienhäuser oder auf einem der vielen Campingplätze rund um Rettin. Sehenswert ist die Küstenlandschaft mit den „Rettiner Wiesen“, einem Biotop, in dem sich bei geführten Wanderungen Turmfalke, Stranddistel und Wildbiene entdecken lassen. Als echter ostholsteinischer Bauernort kann Rettin natürlich auch mit zwei Ferien-Bauernhöfen aufwarten: Hier erfahrend deine Kids alles Wissenswerte über Viehzucht, Ackerbau & Co.