Die „Fram“ gehört zur Hurtigruten-Flotte und trägt einen historischen Namen: Mit der „Original-Fram“ (1892 gebaut) brachen die norwegischen Polarforscher zu ihren Expeditionen auf: Fridtjof Nansen zum Nord- und Roald Amundsen zum Südpol, den er als erster erreichte. In dieser Entdecker-Tradition fährt auch die heutige Fram vor allem in der Arktis und Antarktis.  Das Schiff hat die höchste Eisklasse – die Ziele sind der große Trumpf.  Lektoren und Wissenschaftler begleiten die besonderen Touren. Die gläserne Observation-Lounge im Bug über der Brücke ist der beste Platz für den Rundumblick auf Eis und Gletscher. Die Gastronomie an Bord ist solide, für einen Familienurlaub ist das Schiff weniger geeignet.

Auf einen Blick: Die Fram von Hurtigruten Fram.
Die Hurtigruten Fram auf einen Blick. Foto: Uwe Bahn