Wie alle Schiffe von Phoenix Reisen, so ist auch die Artania ein Vertreter der „klassischen Kreuzfahrt“. Es das größte Schiff der Flotte und hat Platz für 1200 Passagiere. Für den Bonner Veranstalter fahren außerdem noch die „Albatros“, die „Amadea“ und die „Deutschland“ auf der Hochsee. In der Bremerhavener Lloyd-Werft wurde die Artania 2014 für rund 40 Millionen Euro renoviert – das Schiff ist schließlich mehr als dreißig Jahre alt. Getauft wurde es als Neubau am 15. November 1984 in Southhampton von Prinzessin Diana, ging dann als „Royal Princess“ für Princess Cruises auf Tour. Seit 2011 fährt es für Phoenix-Reisen. Die Bordunterhaltung ist eher gediegen, beliebtester Treffpunkt an Bord ist die „Phoenix Bar“ im Heck auf Deck 4. Beim Frühschoppen und auf den abendlichen Grillpartys geht es eher zünftig zu. Die Artania hat – genau wie das Schwesterschiff Amadea – nur Außenkabinen.

Die Artania auf einen Blick.
Alles über die Artania auf einen Blick. Foto: Uwe Bahn