Mallorca: Die 10 schönsten Strände | reisereporter.de

Mallorcas schönste Strände zum Erholen

Die Insel hat zahllose schöne Strände: Weißer Sand vor türkisfarbenem Meer, kleine Buchten mit kristallklarem Wasser oder kilometerlange, von Wäldern und Dünen gesäumte Abschnitte. Hier sind zehn der schönsten Strände Mallorcas. 

Wer ein wenig Weg auf sich nimmt wird belohnt: Traumhafte Buchten erwarten dich!
Traumhafte, kleine, einsame Buchten: Wer ein bisschen Weg auf sich nimmt, wird auf Mallorca belohnt!

Foto: pixabay.com/ V-research

1. Es Trenc, Campos

Der Vorzeigestrand der Insel erstreckt sich über sechs Kilometer zwischen Sa Rapita und Colonia de Sant Jordi. Der Sand ist weiß, weich und fein, wer den Blick über die türkisfarbene Brandung auf das tiefblaue Meer schweifen lässt, fühlt sich ein wenig wie in der Karibik. Das Hinterland des längsten Naturstrandes Mallorcas mit seinen Dünen und Salinen steht unter Naturschutz. In einigen Strandabschnitten können Liegen unter Sonnenschirmen gemietet werden. Der Einstieg ins Wasser ist so flach, dass man eine gefühlte Ewigkeit hinauslaufen kann, ohne dass die Badehose nass wird. Ideal für Familien mit kleinen Kindern.

 

2. Platja de Muro, Alcúdia

30 Meter breit, über vier Kilometer lang, flaches Wasser, mäßiger Wellengang – und im Hintergrund Dünenlandschaft und Schatten spendende Bäume. Kein Wunder, dass die User von „Tripadvisor“ den weißen, feinsandigen Strand bei Alcúdia zum besten der ganzen Insel wählten. Zumal er nicht nur für Familien, sondern auch für Sportbegeisterte ideal ist. Hier kann man Kiten, Surfen, Tauchen, Segeln und Bananaboot fahren. Leer ist der weiße Sandstrand eigentlich nie, doch wegen der Weitläufigkeit finden Einheimische und Touristen auch in der Hochsaison eigentlich immer ausreichend Platz. Der Platja de Muro wurde 2009 zum sichersten Strand der gesamten spanischen Mittelmeerküste gewählt. Zwölf Rettungsschwimmer auf acht Türmen wachen über das Wohl der Badegäste und leisten auch schnell Hilfe, wenn es mal zu einem der (seltenen) schmerzhaften Begegnungen mit einer Feuerqualle kommen sollte. 

 

3. Cala Torta, Arta

Die Bucht mit dem breiten, hellen Sandstrand liegt traumhaft schön eingebettet in Natur und gebirgiger unbebauter Landschaft. Bei Wind sind hier häufig Surfer wegen der hohen Wellen, Schwimmer sollten die Strömungen unter Wasser nicht unterschätzen. Die kleine Bucht eignet sich gut als Ausgangspunkt oder Ziel von Wanderungen entlang der wildromantischen Küste.

 

Exploring the island ????☀️???????? #calatorta #arta #mallorca #spain #holiday

A photo posted by Danielle Nicholl (@danielle_nicholl) on

  

4. Cala Mesquida, Capdepera

Der Strand steht unter Naturschutz, doch die dünengesäumte Bucht bietet alle touristischen Annehmlichkeiten – von Liegen, Sonnenschirmen, sanitären Anlagen über einen Tretbootverleih bis hin zur Strandbar. Im Sommer kann es hier voll werden, da der Strand von Arta und Capdepera gut zu erreichen ist. 

När vi vaknade imorse var stranden plötsligt en sjö? ????????????

A video posted by Ida (@idalin) on

 

5. Sa Calobra, Sóller

Die steile Straße mit den engen Serpentinen ist nichts für große Autos und schwache Nerven. Doch die Anfahrt über die gewundene Straße lohnt: Der Kieselstrand Sa Calobra, der durch einen kleinen Tunnel von der Straße aus erreichbar ist, hat die wohl spektakulärste Lage auf der Insel. Mehrere Ausflugsboote fahren den Strand mehrmals täglich von Puerto de Sóller an.

 

6. Cala Agulla, Cala Ratjada

Ruhe und Einsamkeit findet man hier nicht unbedingt. Der feinsandige Strand ist der schönste unter den vielen Buchten um den lebhaften Touristenort Cala Ratjada – und vor allem in der Saison dementsprechend frequentiert. Umgeben von Dünen bietet Cala Agulla einen flach abfallenden Sandstrand mit klarem Wasser und hervorragenden Sportmöglichkeiten. Die windige Bucht lockt Surfer und Kiter an, Tretboote lassen sich genauso mieten wie Trips mit dem Bananaboot. Süßwasserduschen, Strandbars und Rettungsschwimmer gibt es hier natürlich auch. 

Har ju helt klart varit på dem finaste stränderna????????????

A photo posted by SOFIA RYDELIUS (@sofiarydelius) on

 

7. S’Amarador, Santanyi

Der Strand liegt im Parque Natural Cala Montragó und grenzt an einen großen Pinienwald. Zum Meer hin wird er von den Felsen einer tief eingeschnittenen Bucht eingerahmt. In der Saison ankern hier oft Luxusyachten, um die Aussicht zu genießen. Das Internetportal www.onbeach.com wählte S’Amarador gar zum schönsten Strand Europas. Der Clou: Wem das Meer zu salzig oder windig ist, der kann von dem feinen weißen Sandstrand aus auch den angrenzenden See erkunden, der von einem Wildbach gespeist wird. Im Hochsommer und bei längeren Dürreperioden führen Bach und See allerdings nur spärlich Wasser. 

 

8. Platja Formentor, Pollenca

Der schmale weiße Strand, früher privat, heute öffentlich zugänglich, schlängelt sich einen Kilometer am westlichen Ende der Bucht von Pollenca entlang. Er ist berühmt für seinen feinen, weißen Sand und liegt umringt von Pinienwäldern. Vom Wasser aus bietet der Strand mit den Bergen im Hintergrund ein einmaliges Panorama. Auf moderne Annehmlichkeiten wie sanitäre Anlagen, Süßwasserduschen und einen Liegenverleih muss man trotzdem nicht verzichten.

 

9. Platja d’es Carbó, Ses Salines

Wer Ruhe sucht, wird hier auch im Sommer fündig. Denn die Platja d’es Carbó ist auf dem Landweg nur nach einem rund 45-minütigen Fußmarsch zu erreichen – und dementsprechend wenig besucht. Doch der Weg lohnt nicht nur wegen der schönen Strecke: Platja d’es Carbó ist der größte einer Kette von Sandstränden südlich von Colonia Sant Jordi, der Sand ist mindestens so fein wie am Es Trenc, das Wasser kristallklar und man hat einen sehr schönen Blick auf die Insel na Molino. Allerdings gibt es hier wegen der abgeschiedenen Lage keine touristische Infrastruktur.

 

10. Cala Varques, Porto Christo

Einer der etwas abgelegenen und deswegen selbst in der Hochsaison weniger vollen Strände der Insel liegt zwischen Porto Cristo und Cales de Mallorca. Gleich hinter dem 70 Meter langen und 50 Meter tiefen Strand mit feinem, weißem Sand liegt ein Kiefernwald. Ebenso idyllisch ist die kleinere Nebenbucht Caló Blanc. Wer hier den Tag verbringen will, sollte Proviant mitbringen, da es keine Strandbuden oder Beachbars gibt.

#mallorca #beach #beautiful

A photo posted by @elena_male on

 

Alles auf einen Blick: Die Karte der Strände

 

 

Kommentare
Erhalte täglich Reisegeschichten, folge uns auf Facebook:
#Trending
Zur
Startseite