Eigene Insel kaufen? Kein Problem! | reisereporter.de

Ich bin dann mal weg: 7 Inseln zum Kauf!

Zombie-Apokalypse, Börsencrash, Donald Trump als Präsident der USA? Du möchtest nicht mehr auf diesem Planeten leben, aber Elon Musk bringt sein Mars-Programm einfach nicht voran? Hier sind sieben Inseln, auf denen du deine Ruhe hast, wenn du sie kaufst!

Einmal Abgeschiedenheit to go bitte: Einsame Inseln können online gekauft werden.
Reif für die Insel? Es gibt zahlreiche kleine Inseln weltweit zum Kaufen. Wo geht's für dich hin?

Foto: pixabay.com/ CSITDMS

1. Shetland Inseln: Domizil vor der Küste Norwegens

Das circa 26 Hektar große Eiland liegt in der Inselgruppe der Shetland-Inseln, genauer gesagt westlich von Vaila Sound. Die Inseln gehören zwar zu Großbritannien, liegen aber näher an Norwegen als an Schottland. Das bedeutet: Raues Klima und unberührte Natur erwarten dich.

Auf der Insel sind derzeit die Erneuerung und der Bau von zwei kleinen Cottages (Farmen), einer traditionellen Wassermühle und neuen Agrargebäuden geplant. Dazu wird auch der Anlege-Pier und das dazugehörige Haupthaus erneuert.

Außerdem sind ein Windrad, ein Trinkwasser-Reservoir und eine Regenauffanganlage geplant. Du siehst also: Der perfekte Ort, um sich von den Wirren dieser Welt zurück zu ziehen.

Preis: Angebote ab 280.000 Euro sind erwünscht.

 

2. Kanada: Spectacle Island in Nova Scotia

Kleiner, aber dafür umso feiner: Spectacle Island nahe Indian Point in der Mahone Bay. Die Insel ist länglich, verfügt sowohl über Wald- als auch über Wiesenareale und ist insgesamt circa vier Hektar groß. Außerdem hat die Insel einen kleinen Sand- und Kiesstrand.

Die Wohnhausgruppe besteht aus drei bunten, für die Gegend und die Fischerei-Kultur typischen Gebäuden. Dabei ist ein Haus als Gemeinschaftshaus gedacht: Hier gibt es Wohnzimmer, Küche und Ess- und Schlafzimmer. Eines der weiteren dient als reines Gästehaus mit weiteren Schlafmöglichkeiten und das dritte ist ein Geräteschuppen. Die Holzhäuser liegen leicht erhöht, so dass du einen wunderbaren Blick über die umliegende Seenlandschaft hast.

Du musst also nur noch Angeln lernen, dir ein ordentliches Bücherregal anschaffen, es füllen, und schon hast du den perfekten Alltag, fernab von Facebook und diesem ganzen Internet-Zeugs (;-)). Leider befindet sich der Verkäufer dieser Insel aber gerade in Verhandlung mit einem Interessenten. Du musst also entweder deutlich mehr Geld auf den Tisch legen oder geduldig sein und etwas Glück haben.

Preis: Derzeit nicht verfügbar.

 

3. South Carolina: Long Island

Dieser Tipp richtet sich an alle, die in den USA leben, dort nicht weg wollen und trotzdem ihre Ruhe möchten:

60 Hektar Grundfläche und zusätzliche 1.860 Hektar Sumpf oder blumiger ausgedrückt: verlockende Feuchtgebiete. Klingt gut? Ist es auch. In den Sümpfen South Carolinas, nur Minuten entfernt vom historischen Charleston liegt Long Island zwischen James Island und Folly Beach. Die Insel ist eigentlich eine Verfestigung des umliegenden Marsch- und Sumpfgebiets. Von hier aus hast du perfekten Blick auf das Morris Island Lighthouse und die Arhur Ravenel Jr. Bridge.

Du begegnest hier wirklich vollkommen unberührter Natur, bis auf eine Ausnahme: Auf der Insel befindet sich eine archäologische Ausgrabungsstätte aus dem Bürgerkrieg. Überall verteilt sind dementsprechend noch Artefakte aus dem Sezessionskrieg.

Interessanter Fakt: Wenn die Tide entsprechend steht, erreichst du deine zukünftige Insel auch trockenen Fußes! Dann wird die Long Island Road sichtbar, über die du auch bequem mit dem Auto fahren kannst.

Preis: Nur auf Anfrage

Damn, Charleston.

A photo posted by Colin J. Johnson (@colinjjohnson) on

 

4. Elephant Island, Philippinen: Der Traum vom eigenen Inselstaat

Erinnerst du dich zufällig noch an die Computerspiel-Reihe „Tropico"? Dort bist du alleiniger Herrscher über ein kleines karibisches Inselreich und hast somit alle Rechte und Pflichten, die einem echten Despoten zuteil werden können.

Ungefähr so ist es auch auf Elephant Island, nur halt im echten Leben und anstatt in die Karibik, geht es in Richtung Philippinen: Wenn du geneigt bist, über dein eigenes kleines Tropendomizil zu regieren, mit bestehender Infrastruktur, Wohnhäusern, kleinem Hafen, diversen heißen Quellen, Infinity Pools, schwimmenden Logdes, Wasserfällen, rauen Klippen, sanften Hügeln und jeder Menge Höhlen [Anmerkung des Autoren: sie warten nur darauf, erforscht zu werden], kaufst du Elephant Island. Die Insel liegt mitten im Archipel der Philippinen, was ihr auch ihren Namen gab: „Herz der Philippinen." Nach Manila sind es mit dem Wasserflugzeug übrigens 30 bis 45 Minuten.

Preis: Nur auf Anfrage

 

5. Kanada: Whispering Trees Island

Wieder Kanada, wieder Nova Scotia: Bevor du jetzt an kanadischen Lagerausverkauf denkst, denk positiv: Gehör' jetzt schon zu dem elitären Early-Adopter-Kreis der Nova-Scotia-Insel-Besitzer, bevor es cool ist!

Also, wenn du den Hype lostreten und nicht erst auf ihn aufspringen willst, sicher dir jetzt Whispering Trees Island! Die Insel liegt im Süden des Wentworth Lakes, der circa vier bis fünf Kilometer lang und für seine hervorragende Wasserqualität bekannt ist. Die Insel ist komplett von regionstypischem Laub-Mischwald überzogen, was sie besonders zur Zeit des Indian Summer wirklich strahlen lässt. Da der Wentworth Lake von Flüssen gespeist wird, kannst du mit einem Motorboot oder Kanu von hier aus perfekt die gesamte Gegend erkunden. Die Kleinstadt Yarmouth ist nicht besonders weit weg.

Preis: 33,817 Euro

 

6. Kanada: Forbes Island

Wie Whispering Trees Island liegt Forbes Island auf der Halbinsel Nova Scotia, ungefähr auf einer Höhe mit Portland und Toronto. Du hast also auch hier die Garantie auf bezaubernde Momente im Indian Summer, Schneesicherheit im Winter und im Sommer perfekte Bedingungen zum Fischen, Radfahren und für andere Outdoor-Aktivitäten.

Die Insel ist 1,5 Hektar groß, mit Nadel- und Laubbäumen bewachsen und liegt mitten im Mushpauk See. Zusätzlich zur Insel gibt es noch ein knapp neun Hektar großes Waldareal dazu.

Die Verkehrsanbindung ist überraschend gut: Halifax ist mit dem Auto in nur drei Stunden und 20 Minuten erreicht. Den internationalen Flughafen von Halifax erreichst du von Deutschland aus mehrmals täglich innerhalb von 6,5 Stunden Flugzeit. Das bedeutet: Dich trennt ungefähr ein Arbeitstag von deinem ganz persönlichen Inselglück!

Preis: 50.827 Euro

 

7. Huruelhi Island

6,3 Hektar. Korallenriffe. Feine Sandstrände rundum. Seichtes, glasklares Wasser mit einer Temepratur von 26 Grad Celsius. Palmen, die sich im Wind wiegen. Mangrovenwald: Willkommen auf Huruelhi Island im South Ari Atoll der Malediven!

Wenn du Südsee-Träume hegst, bist du hier richtig aufgehoben. Komplett unberührt liegt diese Insel mitten im indischen Ozean, von traumhaften Korallenriffen umgeben. Vom nächsten größeren Flughafen brauchst du nur 25 Minuten mit dem Wasserflugzeug, bis du dich auf der Insel komplett ausleben kannst. Speerfischen, Nacktbaden, Lagerfeuer auf einer Sandbank – alles überhaupt kein Problem.

Preis: Gibt es nicht. Du kannst diese Trauminsel für 50 Jahre pachten, mit der Option auf Verlängerung.

@Huruelhi #maldives #huruelhi #beach #ariatoll #beach #ilovemaldives #jinan

A photo posted by Jinan Ibrahim Latheef (@jinanlatheef) on

 

Kommentare
Erhalte täglich Reisegeschichten, folge uns auf Facebook:
#Trending
Zur
Startseite