Barcelona: Die 4 wichtigsten Stadtteile

Barcelona ist wirklich groß, turbulent und kann für Neulinge ziemlich unübersichtlich sein. Wir haben für dich die wichtigsten Stadtteile zusammengefasst und geben dir einen kurzen Überblick!

16 Menschen auf einen Quadratmeter: In Barcelona ist einiges los!
Barcelona hat 1,6 Millionen Einwohner auf 101 Quadratmeter Fläche. Das sind knapp 16 Einwohner pro Quadratmeter Wohnraum.

Foto: pixabay.com/ JoaquinAranoa

1. Barri Gotic – Die Altstadt

Charakteristisch für die Altstadt: Die von hohen Altbauten gesäumten, engen, schattenspenden Gassen. Tagsüber angefüllt mit zahlreichen schönen, kleinen Boutiquen und, in den breiteren Shopping-Meilen ein paar Meter weiter, mit großen Stores wie Bershka, Zara und Jean Paul Gaultier, wechseln die kleineren Gassen abends komplett ihr Erscheinungsbild: Die Rollläden der Geschäfte senken sich und die der unzähligen Bars werden heraufgezogen. Hier kannst du eigentlich nichts falsch machen: Alle Bars sind zur Abendgestaltung wunderbar geeignet.

Algunas personas hacen que tu risa sea un poco más fuerte ????

A photo posted by Instagram | JC (@jrenot) on

 

2. Barceloneta – Strand und Hafen

Barceloneta ist der wuselige Stadtteil direkt am Wasser: Hier gibt es viele Touristenbars, aber auch ein, zwei sehr, sehr attraktive Ecken. Wenn man weiß, wo. Abends perfekt geeignet um den „Moloch“ von Barcelona zu sehen, indem du einfach mal die Promenade entlang schlenderst, entschuldigt die grandiose Aussicht auf den beleuchteten Hafen oder eine Fahrt mit der Seilbahn von Barcelona für jeden auch noch so betrunkenen Jugendlichen, der grölend die Sinnlichkeit der Abendstimmung durchbricht.

 

3. El Raval – facettenreich und tolerant

Das Raval ist der linksalternative – zum Teil linksautonome – Stadtteil von Barcelona. Das ehemalige Viertel der Künstler ist heute immer noch Dreh- und Angelpunkt der Musik, Kunst und der Studenten. Hier muss man nachts als Tourist ein wenig aufpassen, tagsüber oder abends ist es aber völlig in Ordnung. Besonders dann, wenn du dich in den belebteren Straßen aufhältst und nicht unbedingt die mit den leicht bekleideten Damen und roten Lichtern für dich wählst.

Trotz der dubiosen Ecken, steht auch hier mindestens ein Pflichtbesuch an: Nicht nur, weil das Raval zu den Füßen des wunderschönen Kunstmuseums liegt (mehr dazu hier). Es gibt auch hier mal wieder ein paar recht nette Bars. So zum Beispiel das Restaurant El Jardí, im lauschigen Innenhof eines grünen kleinen Gartens: Perfekt geeignet, um dem Trubel der Stadt bei einer Clara zu entfliehen.

sand on my toes, waves at my feet, wind in my hair, sun in my face, and a drink in my hand. repeat.

A photo posted by si | frenchbydesign (@frenchbydesign) on

 

4. Gracia – Einheimische und Hipster

Der Stadtteil Gracia ist ein aufstrebendes Szene-Viertel in Barcelona. Hier wohnen junge Leute, Studenten, digitale Nomaden, Künstler und trotzdem auch noch Ureinwohner Barcelonas. Wer sich hier richtig auskennt, verliebt sich schnell in diesen Teil der Stadt. In jeder Seitenstraße findest du tolle, urige Bars und Restaurants, in denen sich fast ausschließlich Einheimische rumtreiben oder du landest auf einem der zahlreichen, gemütlich beleuchteten Plätze. Besonders zum Nationalfeiertag von Katalonien, dem 11. September, lohnt sich der Besuch: Die Straßen sind bunt geschmückt, voller Menschen und überall wird gefeiert.

Solltest du von dem Trubel die Nase voll haben, kein Problem: Du befindest dich direkt zu Füßen des Parc Güell. Der Aufstieg aufs Plateau des Parks lohnt sich nachts ebenso wie tagsüber: Du hast von dort einen phänomenalen Blick über die gesamte Stadt!

 

Mehr zu Barcelona

Mehr Infos zu Bars, Restaurants und Kultur sowie echte Insider-Tipps findest du hier:

Barcelona: Nightlife und Essen

Barcelona: 11 Insider-Tipps

Kultur in Barcelona

 

Kommentare
Erhalte täglich Reisegeschichten, folge uns auf Facebook:
Der Autor
Medien-Nerd und Sneakersammler, sprich' mich auf Barcelona an, wenn du Fernweh-Monologe ertragen kannst. Mit mir kann man kochen und dabei über Gott und die Welt und Kneipenkultur ... mehr
Reisereporter
Reiseportal
+ Folgen
#Trending
Zur
Startseite