Sylt: 7 wichtige Orte | reisereporter.de

Die 7 wichtigsten Orte auf Sylt

Sylt ist Abwechslung pur: Je nach Region ist es Promi-Magnet, Naturparadies, Eldorado für Radfahrer oder Traum für Golfer. Wir zeigen dir die 7 wichtigsten Orte der Insel – inklusive Top-Tipps zu Hotels und Restaurants.

Sylt ist pure Erholung: Hau dich in einen Strandkorb und genieß das Meer!
Sylt ist pure Erholung! Egal, in welcher Region du bist.

Foto: pixabay.com/hpgruesen

1. Keitum

Der Ort war früher Inselhauptstadt und gilt heute als das ursprünglichste Dorf Sylts. Direkt am Wattenmeer gelegen und von sattem Grün umgeben stehen hier alte Kapitänshäuser und viele reetgedeckte Villen, in den verwinkelten Gassen triffst du auf malerische Gärten und viele kleine Läden und Kunsthandwerker. Auch die Prominenten lieben Keitum.

Einst residierte hier der „Stern“-Gründer Henri Nannen, heute trifft sich die High Society gerne beim jährlichen German Polo Masters. Rassige Pferde, rasante Sportwagen und Edel-Champagner liefern dann den Rahmen für das Schaulaufen von Schauspielern, Models und Top-Managern.

Beschaulicher geht es in St. Severin zu. Das ist die Kirche auf Sylt. Im Sommer geben sich hier die Brautpaare die Kirchenklinke in die Hand, auch der frühere Tennisstar Michael Stich hat hier geheiratet.  

Gatecrashed a wedding

A photo posted by jo ellison (@jellison22) on

Restaurant-Tipp:

Salon 1900Essen im nostalgischen Ambiente eines Wohnzimmers aus der vorletzten Jahrhundert-Wende. Der Service ist freundlich und perfekt, die Cherry Valley Ente sorgt für Begeisterung.

„Salon 1900“ | Süderstraße 40, 25980 Keitum/Sylt | Dienstag bis Sonntag von 12 Uhr bis 22 Uhr

Hoteltipp:

Seiler HofKlein und individuell: In dem 1762 gebauten Reetdachhaus sind elf Zimmer und Suiten untergebracht. Praktisch: Das Hotel liegt direkt am Gurtstig, der Flaniermeile Keitums. Idyllisch: Der Hortensiengarten, in dem du im Sommer frühstücken kannst.

„Seiler Hof“ | Gurtstig 7, 25980 Keitum/Sylt | gehobenes Preisniveau

2. Morsum

Das Dorf am östlichen Ende der Insel liegt inmitten der Heidelandschaft und gilt als einer der exklusivsten Orte Sylts. Das Morsum-Kliff und der noble Golfclub ziehen auch Prominente an. Johannes B. Kerner hat hier eine Villa in Strandnähe, schräg gegenüber wohnt das Ehepaar Manfred und Katharina Baumann, das jedes Jahr zum Promi-Krebsessen auf die Insel lädt.  

Micha, der Cowboy, reitet einsam in den Sonnenuntergang

A photo posted by Nina (@werdernina) on

 

Restaurantipps:

Fränkische Weinstuben: In der fränkisch-friesischen Familienwirtschaft gibt es seit 1967 originelle Wildgerichte (Tipp: Fasan mit Ananaskraut). Im Sommer schöner Kaffeegarten.

Fränkische Weinstuben | Terpstich 87, 25980 Morsum/Sylt | Öffnungszeiten: Mittwoch bis Montag von 12 Uhr bis 21 Uhr

Morsum Kliff: Das Restaurant im „Landhaus Severins“ punktet mit seiner herrlicher Lage am Ostzipfel der Insel. Ideal für Wanderer, spektakuläre Terrasse, gehobene Küche zu vertretbaren Preisen.

„Morsum Kliff“ | Nösistig 13, 25980 Morsum/Sylt | außerhalb der Saison Montag geschlossen, Winterpause zwischen dem 5. und 18. Dezember 2016 und dem 19. Januar und 12. Februar 2017


Hoteltipp:

Landhaus SeverinsSpektakuläre Lage direkt am Morsumer Kliff, großartiger Blick aus vielen Zimmern und nach der Renovierung mit zeitgemäßem Ambiente. Das Spa entspricht den Preisniveau des Hauses , die Küche ist ambitioniert.

„Landhaus Severins“ | Nösistig 13, 25980 Morsum/Sylt | Winterpause zwischen dem 5. und 18. Dezember 2016 und dem 19. Januar und 12. Februar 2017 | hohes Preisniveau

3. List

Das Seebad liegt im äußersten Norden der Insel. Zur Gemeinde List gehört auch der 40 Kilometer lange „Sylter Strand“, der vor allem bei Surfern wegen seiner Wellen beliebt ist. Im Fährhafen drängen sich im Sommer die Touristen, auch um die Gastro-Tempel – allen voran Gosch – zu bestaunen, in denen regelmäßig auch bekannte Gesichter aus dem Fernsehen zu fotografieren sind. 

 

Restauranttipps:

Gosch: Die „nördlichste Fischbude Deutschlands“ ist nach der „Sansibar“ das bekannteste Restaurant der Insel – und das mit dem höchsten Promi-Faktor. Saß in der alten Bootshalle früher Willy Brandt, triffst du dort heute Roland Kaiser, Lothar Matthäus oder Dieter Bohlen. Das „Gosch“ ist inzwischen ein Komplex mit mehreren Läden (u.a. „Restaurant Knurrhahn“, „Alte Bootshalle“, „Restaurant Hafendeck“), im Sommer durchgehender Party-Stimmung und inzwischen als Marke in zahlreichen deutschen Städten vertreten.

„Gosch“, Am Hafen, 25992 List/Sylt | Täglich von 8 Uhr bis 23 Uhr

Austernmeyer: Frischer als hier und in mehr Variationen bekommst du die „Sylter Royal“ vermutlich nirgends auf der Insel.

„Austernmeyer“, Hafenstraße 10-12, 25992 List/Sylt | Täglich von 11.30 Uhr bis 21 Uhr, im Winter von 11.30 Uhr bis 20 Uhr

Hoteltipp:

Grand Spa Resort A-Rosa Sylt: Das Fünf-Sterne-Hotel eröffnete 2010 und ist seitdem eine der ersten Adressen der Insel. Neben dem Spa mit außergewöhnlicher Poollandschaft (beheiztes Nordseewasser) und den Themensaunen punktet Deutschlands nördlichstes Ferienresort mit drei Restaurants, darunter der Gourmet-Tempel „Le Mer“. 

Grand Spa Resort A-Rosa | Listlandstraße 11, 25992 List/Sylt | hohes Preisniveau

4. Rantum

Die Region um Rantum ist Sylts schmale Taille – teilweise nur 500 Meter breit. Hier reicht auf den Dünenkuppen eine Drehung des Kopfes, um auf der einen Seite die Brandung der Nordsee zu sehen und auf der anderen den Blick über Wattenmeer im Osten gleiten zu lassen.

Rantum ist einer der kleinsten Orte auf der Insel und wird wegen seines ewigen Kampfes gegen Sturmfluten und Flugsand auch „Das flüchtende Dorf“ genannt. In den 30er Jahren, als der Fremdenverkehr in der Region begann und der Strandkorb-Verleih in Mode kamen, wurde ein Strandabschnitt Abessinien benannt, in den 50er Jahren entstand Samoa, später wurde ein Abschnitt Sansibar genannt. Dort führt Herbert Seckler, der „König von Sylt“, seit mehr als 40 Jahren die „Sansibar“, den wohl beliebtesten Ort der Insel. 

Restauranttipp:

Sansibar: Angefangen als Bretter-Bude in den Dünen, in der Würstchen und Suppe verkauft wurden, ist die Sansibar inzwischen der bekannteste und beliebteste Promi- und Touristentreff der Insel. An der Marke mit den gekreuzten Piraten-Säbeln hängt ein ganzes Merchandising-Imperium mit Mode, Weinhandel, Geschenken und Schnickschnack aller Art.

Gästemangel ist hier unbekannt, wer zuerst kommt, kriegt die besten Plätze – zumindest im Außenbereich, wo nicht reserviert werden kann. Auf den 410 Plätzen werden in der Hochsaison von 180 Mitarbeitern täglich bis zu 3.000 Gäste verköstigt, auf Facebook hat der Kult-Kiosk etwa 80.000 Fans. Es gibt vermutlich keinen Prominenten oder Sylt-Fan, der noch nicht in der Sansibar gegessen, getrunken oder gefeiert hat. Zu den zahllosen VIP-Stammgästen gehören Jogi Löw, Wolfgang Joop, Johannes B. Kerner, Otto Waalkes oder Thomas Gottschalk.

Der Service gilt als der freundlichste auf der ganzen Insel, die Preise entsprechen dem Bekanntheitsgrad, die Portionen sind groß und das Essen richtig lecker. Der sensationelle Weinkeller, in dem ein Schatz von 30.000 Flaschen ruht, sucht seinesgleichen nicht nur auf Sylt. Exzellent ist das üppige Frühstücksbuffet, abends unbedingt reservieren!

„Sansibar“, Hörnumer Straße 80, 25980 Rantum/Sylt | Öffnungszeiten: Täglich ab 10.30 Uhr 

Hoteltipp:

Söl'ring Hof: Essen wie ein König: Der Zwei-Sterne-Koch Johannes King zelebriert in seinem eleganten Restaurant seit vielen Jahren feinste klassische Küche mit regionalen Zutaten. Der Gourmet-Tempel bildet mit einem Fünf-Sterne-Luxushotel mit nur 15 Zimmern und Suiten ein reetgedecktes Ensemble mit Nordseeblick direkt in den Dünen. An deren Fuß lässt sich im privaten Strandkorb entspannen, am stilvollsten mit einem Luxus-Picknickkorb des Hauses.

„Söl’ring Hof“ | Am Sandwall 1, 25980 Rantum/Sylt | Öffnungszeiten: Restaurant Montag bis Samstag von 18.30 Uhr bis 22 Uhr | Hohes Preisniveau

5. Hörnum

Der Ort im sonnigen Süden Sylts ist bei prominenten und betuchten Inselgästen nicht ganz so beliebt wie Kampen, Keitum oder List. Das Jahrhunderte alte Seefahrer-Dorf wurde 1950 Nordseebad. Eine Attraktion des Ortes ist die Rundwanderung um die Hörnum-Odde, die Südspitze Sylts, die durch Erosion ständig schrumpft.

Ein weiteres Highlight ist die Kegelrobbe „Willi“, die sich im Hafen von Hörnum seit vielen Jahren im Sommer von Feriengästen mit Fisch füttern lässt. Seit 2009 hat die windumtoste Region noch einen Touristen-Magneten erster Güte: Den mehrfach preisgekrönten Golfclub Budersand, Deutschlands einziger Links-Kurs mit 18 Löchern.

Die Aussicht beim Spiel zwischen zwei Meeren ist so spektakulär, dass der „Spiegel“ Budersand bei der Eröffnung „eine begehbare Postkarte“ nannte. Die unberechenbaren Seewinde machen den Kurs zu einem der anspruchsvollsten in Deutschland.

Hotel- und Restauranttipp:

Golfhotel Budersand: Spektakulärer kannst du auf Sylt kaum wohnen: Das Fünf-Sterne-Hote besteht aus einem 13.000 Quadratmeter großen Gebäudekomplex direkt am Meer, der mit Fluren und Brücken miteinander verbunden ist. Um das zentrale Foyer liegen das Gourmet-Restaurant KAI3 mit exzellenter norddeutscher und skandinavischer Küche und das 1.000 Quadratmeter große Luxus-Spa mit tiefblauem Pool und Nordseeblick. Das Bistro „Restaurant Strönholt“ liegt etwa fünf Gehminuten entfernt oberhalb des Golfplatzes und bietet neben tollem Ausblick klassische einfache Gerichte mit regionalen Zutaten.

„Golfhotel Budersand“ | Am Kai 3, 25997 Hörnum/Sylt | Restaurant „KAI3“ Öffnungszeiten: Freitag bis Dienstag von 18.30 Uhr bis 22 Uhr | hohes Preisniveau 

Views from our presidential suite #germanhamptons #eurotrip #consultinglife

A photo posted by Phillip Hennein (@philling_good) on

 

6. Kampen

Kampen ist der Hot-Spot auf Sylt. Natürlich ist in Kampen nicht jeder Millionär oder prominent, aber die Mischung von Luxuskarossen und Otto-Normalverbraucher-Pkw auf der Whiskymeile sagt eigentlich alles. Nirgendwo in Deutschland ist die Wahrscheinlichkeit, bekannte Zeitgenossen zu treffen, größer als in Kampen.

Wir haben noch mehr Infos zu Kampen sowie Hotel- und Restaurant-Tipps für dich!

 

7. Westerland

„Ooooh, ich hab solche Sehnsucht“ sangen schon die Ärzte über die Hauptstadt von Sylt. Westerland ist das Zentrum der Insel. Tipps zu Restaurants und Hotels findest du hier.

Kommentare
Erhalte täglich Reisegeschichten, folge uns auf Facebook:
#Trending
Zur
Startseite