Teil 5: Valparaíso und Viña del Mar
... aus der Reihe: „5 Orte, die du in Chile sehen musst"

Streetart, Kunst und junge Leute

Jung, hip, kreativ und kunterbunt: Valparaíso ist längst keine bloße Hafenstadt mehr und zur quirligen Studenten- und Künstlerstadt aufgestiegen. Vielleicht ist es nicht einmal zu weit gegriffen Valparaíso als die malerischste Stadt Chiles zu bezeichnen. Ihre bunten und verschachtelten Häuserfassaden verzieren die Hügel die vom Ufer steil nach oben ragen. So steil, dass eine Fahrt in einer der Seilbahnen nicht nur Spaß macht, sondern auch dabei hilft sich ein wenig vom bergaufgehen zu erholen. 

Per Seilbahn über die steilen Hügel von Valparaiso.
Valparaiso ist oft sehr steil. Perfektes Fortbewegungsmittel: Die Seilbahnen der Stadt. Foto: pixabay.com/ vylip

Das Lissabon von Chile

Für mich war es wie eine Flucht vom Großstadt-Trubel der nahe gelegenen Hauptstadt. Mit dem Bus dauert es weniger als eine Stunde von Santiago de Chile. Es ist ein beliebter Ort bei Touristen sowie Einheimischen. Viele „Santiagüinos“ fahren am Wochenende nach „Valpo“ um die lebhafte Bar-Szene und das kulturelle Angebot zu genießen. 

Mich erinnert die Kleinstadt nicht nur wegen ihrer Seilbahn ein wenig an Lissabon. Die Atmosphäre in den Künstlervierteln mit den unzähligen Bars und Cafés hat etwas von südeuropäischem Flair. Auf alle Fälle ist sie eine außergewöhnliche Stadt in Chile, die unbedingt mit auf die Reiseroute für Zentralchile sollte.

Bunt, entspannt, weltoffen: Valparaiso.
Kunterbunt, lebensfroh und durchmischt: Valparaiso ist eine bunte und weltoffene Stadt. Foto: Julia Jerg

Kaum ein Ort, der nicht bunt ist: Valparaiso ist voll von Streetart.
Valparaiso zieht viele Künstler an. Die Stadt ist voller Streetart und Graffitis. Foto: Julia Jerg

Stadt der Kunst: Valparaiso
Kaum ein Winkel in Valparaiso, der nicht von Künstlern verändert wurde: Eine Stadt der Kunst. Foto: pixabay.com/ vylip

 

 

Highlights in Valparaíso: 

  • Das Nachtleben in der Bar-Meile „Subida Ecuador“ erkunden.

  • Frischen Fisch und Meeresfrüchte in einem der Restaurants oder direkt im Hafen genießen.

  • Ein Besuch im „La Sebastiana Museo“: Es ist eines der vielen Häuser in denen Pablo Neruda, Chiles bedeutendster Dichter und Schriftsteller der Nachkriegszeit, lebte.

  • Eine der kostenlosen Stadtführungen zu Fuß mitmachen

Mehr als 16°C werden es nicht: Der Humboldtstrom sorgt für kaltes Wasser.
Baden nur für Hartgesottene: Im Hochsommer hat der Pazifik bei Valparaiso wegen des Humboldtstroms nur 16°C Wassertemperatur. Foto: pixabay.com/ Graphicalbrain

 

Pazifik-Erfrischung bei 16° Celius Wassertemperatur

Valparaíso hat noch einen weiteren Attraktionsfaktor: Seine Nähe zum beliebtesten Badeort Chiles. Viña del Mar zieht im Sommer massenhaft Sonnenanbeter an. Wer also genug vom bunten Treiben und Kulturprogramm in Valparaíso hat, kann sich in Viña del Mar erfrischen und ausspannen. Man sollte allerdings im Hinterkopf behalten, dass der Pazifische Ozean an der chilenischen Küste durch den Humboldtstrom im Schnitt rund 8 Grad Celsius niedrigere Temperaturen hat als im freien Teils des Ozeans. Die Wassertemperaturen vor Valparíso und Viña del Mar betragen im Sommer durchschnittlich 16 Grad Celsius.

Frisch, frischer, Markt von Valparaiso: Wer Meeresfrüchte mag, ist hier richtig.
Valparaiso liegt direkt am Meer. Dementsprechend frisch sind die Meeresfrüchte und Snacks auf dem Markt. Foto: Julia Jerg

Meeresfrüchte direkt frisch zubereitet: Snacks auf dem Markt von Valparaiso.
Meeresfrüchte als leckere Cocktails: Der Markt von Valparaiso sättigt jeden Hunger. Foto: Julia Jerg

Kulinarische Genüsse in malerischer Kulisse

Ein Abstecher lohnt sich aber, auch wenn man nicht ins Wasser möchte! Schon aus kulinarischer Sicht ist „Viña“ herausragend: Im Norden der Stadt findet man eine der besten Empanadas des Landes. Die traditionelle Teigtasche ist sonst mit Hackfleisch, Ei und schwarzen Oliven (empanada de pino), mit Hühnchen (empanada de pollo) oder einfach nur mit Käse (empanada de queso) gefüllt. Im nördlichen Stadtteil Concón findet man im Restaurant „Entre Masas“ allerdings mehr als 30 Empanada-Varianten, viele davon mit Meeresfrüchten. 

Staraufgebot beim International Song Festival

Und ein weiteres Spektakel sollte man sich nicht entgehen lassen: Jedes Jahr im Februar zieht der beliebte Badeort nicht nur landesweit die Aufmerksamkeit auf sich. Beim Viña del Mar International Song Festival (Festival Internacional de la Canción de Viña del Mar) treten sowohl internationale Größen wie Cat Stevens, Elton John oder Tom Jones, als auch lateinamerikanische Stars der Musikszene auf die Bühne. Es ist fast schon Tradition unter den zu Hause Gebliebenen sich mit Freunden oder der Familie zu treffen und gemeinsam die Live-Übertragung im TV zu verfolgen.

Alle Episoden findest du hier:

... Teil 1: San Pedro de Atamaca

... Teil 2: Patagonien und Feuerland

... Teil 3: Teil 3: La Araucania

... Teil 4: Elqui-Tal (Valle del Elqui)

... Teil 5: Valparaíso und Viña del Mar