Packliste für den perfekten Hütten-Aufhalt

Du willst Urlaub auf einer Berghütte machen? Wir sagen dir, welche 10 Sachen du unbedingt in den Koffer packen musst, um einen perfekten Hütten-Aufenthalt zu haben.

Einsamkeit findest du auf Berghütten. Daher solltest du beim Kofferpacken auch einiges beachten.
Urlaub auf der Berghütte bedeutet: Kälte & Einsamkeit. Daher solltest du beim Kofferpacken einiges beachten.

Foto: pixabay.com/pixmartin

1. Pantoffeln

Stilecht natürlich aus Filz. Zum einen entspannen die Füße darin nach dem Skifahren oder einer langen Wanderung, zum anderen halten sie schön warm. Ein bisschen Schlurfen ist dann auch auf dem Weg zum Kamin erlaubt. Wem Pantoffeln zu bieder sind, für den tun es auch dicke, rutschfeste Socken oder für die Damen-Ballerinas. Gibt's auch mit (Kunst-)Fell schön gefüttert. 

2. Seidenschlafsack

Er ist der Allrounder unter den Schlafsäcken. Die meisten lassen sich auf eine Handbreite zusammenfalten und nehmen so im Gepäck kaum Platz weg. Die Seide ist atmungsaktiv und wird nicht feucht – in einem Zimmer voller nasser Jacken, Hosen, Strümpfen unerlässlich. Ins Seiden-Inlay klettest du einfach rein, ziehst das Kopfteil über das Kissen, die Decke drüber – fertig. Selbst wenn mal eine Matratze nicht 100% sauber ist, bist du so vor allem geschützt. 

3. Dicker Pulli

Klingt wie selbstverständlich, aber am Ende hast du sooooo viel eingepackt.. Nur den nicht. Ein Kapuzen-Sweatshirt oder ein Fleecepulli hält warm und ist gemütlich. Wem ganz kalt ist, der kann damit sogar ins Bett gehen. 

4. Ohrstöpsel

Hütten sind urig. Und bei manchen sind die Wände dünn. Ein paar Ohrstöpsel helfen dann, das Schnarchen des Nebenzimmermanns zu unterdrücken. 

5. Flachmann

So schmal und flach passt er in jede Jackentaschen. Besonders nach einem schweren Hüttenessen wie Kasspatzn, Gröschtl oder Kaiserschmarrn tut ein „Kurzer“ gut. Auch wenn die meistens Hütten eine große Auswahl haben, ein Schluck vom Lieblings-Schnaps (Haselnuss? Mirabellle? Aquavit?) bringt jeden Magen schnell wieder auf Trab.

6. Bargeld

Viele Hütten akzeptieren keine Kredit- oder EC-Karten. Bargeld ist dann die einzige Möglichkeit. Und schneller geht es meistens auch noch. 

7. Taschenmesser

Darf eigentlich auf keiner Reise fehlen, oder? Ob du damit jetzt MacGyver-mäßige Dinge machen kannst oder das Etikett vom neuen Pulli entfernen, ist eigentlich egal. Ein Taschenmesser gehört an den Mann/die Frau. Immer.  

8. Magnesiumtabletten

Die zum Auflösen sind wirksamer, die in Tablettenform sind handlicher. Magnesium hilft gegen Muskelkater, gegen müde Wadln, beugt Krämpfen vor und gegen einen Kater nach zu viel Alkohol ist es auch ein Wundermittel. Vor allem wer sonst weniger Sport treibt, sollte im Winterurlaub eine Packung Magnesium dabei haben und auch mal vorbeugend eine Tablette nehmen.

9. Mikrofaserhandtuch

Klein, effektiv, trocknet schnell. Selbst lange Haare brauchen etwa die Hälfte der Zeit, bis sie trocken sind, wenn du sie vorher im Mikrofasterhandtuch ausdrückst. Es passt in jede Tasche und so ein eigenes Handtuch hat schon immer was. Und wenn es nur der Geruch nach dem Zuhause ist. 

10. Spielkarten

Wenn du damit zaubern kannst, um so besser! Aber auch Skat, MauMau, Herzeln, Uno, egal was, bringt den Hüttenabend in Schwung. Andere Leute lernst du so auch schneller kennen.

Kommentare
Erhalte täglich Reisegeschichten, folge uns auf Facebook:
Die Autorin
Reporterin und Weltenbummlerin - beides aus Leidenschaft. Die gebürtige Münchnerin zog es früh raus aus Bayern, inzwischen fast einmal um den ganzen Globus. Im Gepäck: immer ein Bu ... mehr
#Trending
Zur
Startseite