Für mehr als zwei Wochen wurden die ägyptischen Fluggesellschaften Air Cairo und Fly Egypt von deutschen Flughäfen verbannt: Am 4. Dezember hatte das Luftfahrtbundesamt ein Betriebsverbot verhängt.

Doch seit dem 23. Dezember fliegt Fly Egypt wieder nach Deutschland, fünf Tage später nahm auch Air Cairo die Verbindungen nach Ägypten wieder auf. Das berichtet das Branchenmagazin „Airliners“.

Flugverbot für Fly Egypt und Air Cairo aufgehoben

Der Grund für das vorläufige Flugverbot: Beide Airlines sollen in Hurghada und Sharm el-Sheikh Essen aufgefüllt haben. Das Luftfahrtbundesamt erlaubt das Zuladen von Speisen in Äygpten aber nur am Flughafen von Kairo. Die Airlines mussten deshalb an ihrer Logistik schrauben. 

Insgesamt fliegen Air Cairo und Fly Egypt von elf deutschen Flughäfen und sind unter anderem für die Reiseveranstalter FTI und Thomas Cook im Einsatz.