Zu dick: Pakistan Airlines zwingt Flugbegleiter zum Abnehmen

Pakistan Airlines zwingt Flugbegleiter zum Abnehmen

Wer zu viel wiegt, darf nicht mehr fliegen: Pakistan International Airlines fordert übergewichtige Flugbegleiter dazu auf, innerhalb von sechs Monaten abzunehmen. Ansonsten werden sie strafversetzt.

Eine Maschine von Pakistan International Airlines (PIA) auf dem Flughafen Skardu.
Der Airline zufolge hatten sich einige Passagiere in der Vergangenheit über „korpulente“ Flugbegleiter beschwert. (Symbolfoto)

Foto: imago/ZUMA Press/Emeric Fohlen

Das Klischee eines Stewards oder einer Stewardess: adrette Frisur, perfektes Lächeln, schlanke Figur. Dafür, dass dieses Klischee oft auch der Wahrheit entspricht, sorgen die Richtlinien vieler Airlines.

Doch Pakistan International Airlines ist nicht mit den Figuren der Crews zufrieden. Von insgesamt 1.800 Flugbegleitern seien etwa 100 zu dick, das geht aus einem Memo hervor, das der „CNN“ vorliegt. Daher zwingt die Airline ihren Flugbegleitern und Flugbegleiterinnen Neujahrvorsätze auf: Sie sollen abnehmen, und zwar innerhalb der kommenden sechs Monate.

Fluggesellschaft will dünnere Stewards und Stewardessen

Derzeit dürfen sie bis zu 13 Kilogramm mehr wiegen als der „Standard“, der vom Body Mass Index (BMI) definiert wird. Nun setzt die Airline eine Gewichtstabelle für verschiedene Körpergrößen und -formen um: Demnach dürfte zum Beispiel eine 1,70 große Stewardess zwischen 60 und 66 Kilogramm wiegen.

Ein Sprecher bezeichnete die Maßnahme als „Routine“. Er sagte, niemand wolle eine „schäbige Crew“ im Flugzeug sehen.

Die rund 100 „übergewichtigen“ Mitarbeiter – etwas mehr als 5 Prozent – müssen bis Juli abnehmen, berichtet der Sprecher. Angeblich sei die Regelung aber nicht nur aus Schönheits-, sondern auch aus gesundheitlichen Aspekten eingeführt worden. 

Wer zu dick ist, darf nicht fliegen

Flugbegleiter, die nicht den Gewichtsstandards der Airline entsprechen, müssen ihr Gewicht monatlich vermelden, um die Erlaubnis zum Fliegen zu bekommen.

Flugbegleitern und Flugbegleiterinnen, die im Juli noch immer zu dick sind, droht eine Strafversetzung zum Bodenpersonal.

Und in Deutschland? Auf „bento“ berichteten 2017 Flugbegleiterinnen von strengen Vorschriften zum Äußeren. Viele Airlines verlangen demnach ein „angemessenes Körpergewicht“, das oftmals aber nicht näher definiert ist. Ein Lufthansa-Sprecher betonte, dass Mitarbeiter nicht aufgrund ihres Gewichts abgelehnt oder ausgesiebt würden.

Kommentare
Erhalte täglich Reisegeschichten, folge uns auf Facebook:
Zur
Startseite