Ist die Entscheidung für den Urlaub und das Ostsee Resort Damp gefallen, gilt es zu buchen. Und dabei hast du sprichwörtlich die Qual der Wahl. Reizvoll sind nämlich alle Unterkünfte, jede auf ihre Weise. Wer seinen Platz haben mag und die Natur gleich vor der Tür, der liegt etwa mit einem Nurdachhaus genau richtig.

Neumodisch kann man die dreieckigen Hütten als Glamping bezeichnen, eine Wortzusammensetzung aus Glamour und Camping. Du hast die tolle Ausstattung mit richtigen Betten und einem Dach über dem Kopf und zugleich viel Grün um dich herum.

In den Premiumhäusern macht der Kamin einen großen Reiz gerade für kältere Tage aus, die Ostsee ist auch im Winter wunderschön. Natürlich gibt es aber auch Standard- oder Familienzimmer, die den Komfort eines Hotels bieten.

Premium Ferienhaus
Dein Premium Ferienhaus an der Ostsee Foto: Ostsee Resort Damp

Verwöhnung für den Bauch

Wenn es dich in eine Ferienunterkunft mit Selbstverpflegung zieht, musst du im Ostsee Resort Damp ganz sicher auch nicht hungern, falls du mal keine Lust auf Kochen hast (ist ja schließlich Urlaub). Das Schlemmerbuffet im Restaurant „Spitzbergen“ steht jeden Morgen für dich bereit. Und das lohnt sich!
Bei Familien ist das „Limerick“ beliebt. Hier geht es familiärer, ungezwungener zu und es gibt eine Spielecke für Kinder.
Im Urlaub gönnt man sich ja gerne mal was. Da bietet sich das Restaurant „Isfjord“ mit Blick über den Yachthafen an. Abends gibt es eine saisonal wechselnde Speisekarte mit regionalen Spezialitäten.

Für den Hunger zwischendurch bieten sich an fast jeder Ecke weitere Möglichkeiten von Crêpe über Eis, Fischbrötchen, Kaffee bis Pizza und Pommes ist für wirklich Jeden was dabei.

Einkehren für coole Getränke

Zum Gönnen gehört auch ab und an ein Absacker. Ein kleiner Spaziergang führt dich zur Strandbar „Barbados“, in die Hafenspelunke „Dat Ship“ oder in die maritime Kneipe „Moby Dick“. Direkt im Hotel ist die Bar „Havna“ - im Stil eines Wikingerschiffs. Gemütlich ein Schlückchen und dann nur ein paar Meter, um ins Bett zu fallen.

Schicker, ohne die maritime Gemütlichkeit zu verlieren, geht es in der „Hammaburg“ zu, einer Gin- und Cocktailbar. Bei der Auswahl an Klassikern und innovativen Drinks wird es dir schwer fallen, nur einen zu probieren. Urlaub hat eben seine eigenen Gesetze…

Beachlounge
Für Erfrischung ist in der Beachlounge gesorgt Foto: Oliver Franke

Fitness und Wellness für den ganzen Körper

Dafür kannst du dich im Ostsee Resort Damp auch großartig austoben und was für Körper, Geist und Seele tun. Der Strand, klar, ist der Ort, an dem sich alle treffen. Vier Kilometer Sandstrand - das ist genug Platz zum Sonnen, Lesen und Plantschen oder um beim Wassersport aktiv zu werden.

Du musst dich nicht mal entscheiden, man kann auch einfach alles machen. Einen Tag die Ruhe genießen, am nächsten auf einem Brett Stand-Up-Paddling testen, Kite- und Windsurfen, Tretboot oder Kanu fahren.

Okay, mindestens eine Reihenfolge musst du dir zurechtlegen, wenn du wirklich alles ausprobieren willst. Da wären auch noch der Skatepark, Bogenschießen, der Kletterpark mit 270m² für Anfänger und Fortgeschrittene, das Fitnesscenter und das Volleyball-Feld.


Wer nach all den sportlichen Aktivitäten erstmal seine Muskeln entspannen will, findet auch hier eine überragende Auswahl! Das „Mare Mare“ ist ein 4.000 Quadratmeter großer Wellnessbereich. Dort findest du eine finnische Klabautermann-Sauna, eine orientalische Zisterne und ein römisches Laconium.

Es werden auch kosmetische Gesichtsbehandlungen, Massagen und zahlreiche weitere Anwendungen angeboten.

Standup Paddeling
Für die sportliche Abwechslung: Standup Paddeling in der Ostsee Foto: Oliver Franke


Zum Hirn an- und ausschalten

Mehr Köpfchen bedarf es im Escape Room, der wurde extra im Museumsschiff „Albatros“ eingerichtet. Du hast 60 Minuten Zeit, um das Steuer zu übernehmen - sonst stößt das Schiff gegen ein Riff.
Im Entdeckerbad kannst du dein inneres Kind rauslassen. Wer die 100 Meter lange Speedrutsche oder die Reifenrutsche runter düst, weiß sofort, was gemeint ist. „Nochmal, nochmal“, ruft das innere Kind.

Die wirklich noch Kleinen haben im Kinderbecken ihre Freude, Schwimmer im Innen- und Außenbecken genießen einen traumhaften Blick über die Ostsee.

Vielleicht muss man doch mehr Entscheidungen treffen, wie man seinen Urlaub genau verbringen will. Das Angebot ist gigantisch. Der große Vorteil: Alles ist nah beisammen.

Wer lieber vorher einen Plan hat oder die Vorfreude noch weiter anheizen möchte, kann sich bereits im Vorfeld im Magazin „ORDszeit“ alles das anschauen, was das Resort besonders macht. So eine richtige Qual ist diese Wahl wohl gar nicht.

Entdeckerbad
Im Außenbecken des Entdeckerbads darf es etwas entspannter zugehen Foto: photo-company