Knapp vier Stunden lang wollen die 3.000 Mitarbeiter des Sicherheitspersonals am Flughafen Schönefeld und am Flughafen Tegel die Arbeit niederlegen. Die Streikaktion soll von 5 Uhr bis 8.45 Uhr dauern.

Die Airports rechnen mit „starken Beeinträchtigungen im Flugverkehr“. Alle Passagiere sollen sich vor der Fahrt zum Flughafen bei ihrer Airline über den Flugstatus informieren.

Lufthansa streicht acht Flüge wegen des Streiks an Berliner Flughäfen

Die Lufthansa streicht mindestens acht Flüge. Betroffen sind je vier Flüge von Berlin-Tegel nach Frankfurt und von Berlin-Tegel nach München. Betroffen sind etwa 850 Passagiere, die ihre Tickets nun für eine Fahrt mit der Bahn nutzen können.

Am Flughafen Berlin-Schönefeld wurden bisher fünf Flüge gestrichen: Drei Verbindungen von Ryanair nach Krakau, Budapest und Billund sowie ein Aeroflot-Flug nach Moskau und eine Easyjet-Verbindung nach Basel.

Streik an Berliner Flughäfen: Sicherheitspersonal will mehr Geld

Verdi fordert für die bundesweit rund 23.000 Beschäftigten der Flugsicherheit mehr Lohn. Die Tarifverhandlungen zwischen dem Bundesverband der Luftsicherheitsunternehmen (BDLS) und der Gewerkschaft sei Ende Dezember mit „nur kosmetischer Erhöhung des letzten Angebots der Arbeitgeber“ zu Ende gegangen, teilte Verdi mit.

Streiks an weiteren Airports wurden bislang nicht ausgeschlossen, Ende Dezember hatte die Gewerkschaft angekündigt: „An vielen deutschen Flughäfen soll es im Januar zu ersten Streiks des Sicherheitspersonals kommen.“

Der Ausstand sei ein erstes Warnsignal an die Arbeitgeber, ein verhandlungsfähiges Angebot vorzulegen. Die Verhandlungen sollen am 23. Januar fortgesetzt werden.