Thailand: Tropensturm „Pabuk“ zieht knapp an Urlaubsinseln vorbei

Thailand: Tropensturm zieht knapp an Urlaubsinseln vorbei

Es war das Schlimmste befürchtet worden, doch die große Katastrophe blieb aus: Tropensturm „Pabuk“ hat Thailand weitestgehend verschont. Der Flugbetrieb auf Koh Samui läuft bereits langsam wieder an.

Der Tropensturm hat im Süden von Thailand für einige Zerstörung gesorgt und viel Müll an die Strände geschwemmt.
Der Tropensturm hat im Süden von Thailand für einige Zerstörung gesorgt und viel Müll an die Strände geschwemmt.

Foto: twitter.com/Christopher Hahn

Zehntausende Touristen waren aus Angst vor dem Tropensturm abgereist, Tausende saßen wegen „Pabuk“ auf den beliebten Urlaubsinseln im Golf von Thailand fest. Doch er zog knapp an Koh Samui, Koh Phangan und Koh Tao vorbei.

Am Abend schwächte sich der Sturm ab, inzwischen ist er offiziell nur noch als ein tropisches Tiefdruckgebiet eingestuft. Die Meteorologiebehörde hat die Sturmwarnung aufgehoben – starker Regen und Wind sollten aber zunächst weiter anhalten. „Pabuk“ befindet sich jetzt über der Andamanensee.

Tropensturm „Pabuk“: Die große Katastrophe in Thailand blieb aus

Durch den Tropensturm sind mindestens zwei Menschen ums Leben gekommen, Hunderte Häuser sind teils schwer beschädigt, wie die thailändische Zeitung „Kao Sod“ berichtet. Strommasten und Bäume knickten um, an einigen Orten waren Straßen überschwemmt. Aber: Die befürchtete Katastrophe mit riesigen Schäden und vielen Toten blieb aus.

Flughafen auf Koh Samui ist wieder offen

Der Flugverkehr am Airport Koh Samui lief am Samstag wieder an, wenn auch mit deutlichen Verspätungen. Die Airline Bangkok Airways schickte zusätzliche Flugzeuge, um gestrandete Touristen abzuholen.

Der Flugbetrieb auf Koh Samui war ebenso eingestellt gewesen wie an den Regionalflughäfen Surat Thani und Nakhon Si Thammarat. In dieser Region war „Pabuk“ am Freitagmittag auf Land getroffen.

Vorsorglich waren 30.000 Küstenbewohner in Sicherheit gebracht worden. Ebenso wurde der berühmte Similan-Nationalpark bis Samstag geschlossen. Auch der Fährverkehr zu den Urlaubsinseln wurde eingestellt, er soll am Wochenende wieder anlaufen.

„Pabuk“ war der erste Tropensturm seit 30 Jahren, der Thailand außerhalb der Monsunzeit heimsuchte. Experten hatten davor gewarnt, dass er eine ähnliche Zerstörungskraft haben könnte wie Sturm „Harriet“ im Jahr 1962. Damals starben etwa 1.000 Menschen.

Kommentare
Erhalte täglich Reisegeschichten, folge uns auf Facebook:
Zur
Startseite