Die meisten Menschen setzen sich an Weihnachten ins Auto, in den Zug oder ins Flugzeug, um in die Heimat zu ihren Lieben zu reisen. Doch Hal Vaughan verbrachte die Feiertage tatsächlich im Flieger in 10.000 Metern Höhe – denn seine Tochter Pierce ist Flugbegleiterin und musste sowohl an Heiligabend als auch am ersten Weihnachtsfeiertag arbeiten.

Vater will Weihnachten nicht ohne Stewardess-Tochter verbringen

„Ich habe mich einfach grauenhaft gefühlt, als ich daran dachte, dass sie ihr erstes Weihnachten alleine verbringen muss, auch wenn sie schon 25 ist“, sagte Hal der „New York Times“.

Pierce sei über die Feiertage immer bei der Familie gewesen, auch als sie ihren Uni-Abschluss in der Tasche hatte und ein Jahr in Australien wohnte – damals flogen ihre Eltern zu ihr. 

Flüge hatte der 65-Jährige für diese Weihnachtstage jedoch nicht gebucht, er flog auf „Stand-by“ mit. Ehepartner, minderjährige Kinder und Eltern eines Delta-Mitarbeiters dürfen immer dann kostenlos oder ermäßigt mit an Bord einer Maschine, wenn nach dem Boarding noch ein Platz frei ist.

Das Risiko: Wenn alles voll ist, darf er nicht mit und hängt irgendwo am Flughafen fest. Aber: Bei Papa Hal ging alles gut!

6 Flüge in 3 Tagen, nur um Weihnachten mit der Tochter zu verbringen

„Er schaffte es auf jeden Flug und kam sogar mal in die First Class (Weihnachtswunder)“, schreibt die 25-jährige Tochter Pierce in einem Facebook-Post an ihre Mama Kimberly Vaughan.

Sie teilte die Fotos eines Mitreisenden, der auf einem der Flüge nach Detroit neben Hal saß. Der hatte die Geschichte von Papa und Tochter auf Facebook geteilt und dazu geschrieben: „Was für ein fantastischer Vater!“ 

Papa Hal flog unter anderem mit von Fort Meyers in Florida nach Detroit und von Detroit nach Massachusetts, berichtet „This Is Insider“.

Papa und Tochter feiern im Flugzeug, die Mama zu Hause

Delta Airlines sagte gegenüber „NBC Chicago“: „Wir schätzen alle unsere Mitarbeiter für die Arbeit während der Ferien, um Delta-Kunden zu bedienen. Wir lieben es, diesen großartigen Vater zu sehen, der die Chance hatte, Weihnachten mit seiner Tochter zu verbringen – sogar während er das Land bereiste in 30.000 Fuß Höhe.“

Das ist echte Papa-Tochter-Liebe! Die Mutter verbrachte Weihnachten übrigens zu Hause – für sie waren es die ersten Feiertage, die sie ohne ihren Mann Hal verbrachte... „Dass meine Mutter dieses Opfer für uns brachte, ist einfach unbeschreiblich!“, so Tochter Pierce.