Der Airbus A332 von Thomas Cook startete am zweiten Weihnachtsfeiertag in Stockholm und landete dort eine gute Stunde später auch wieder. In der Zeit dazwischen flog die Maschine erst eine große Runde und dann die Form eines riesigen Herzes. Steckte eine romantische Botschaft dahinter?

Thomas Cook: Das steckt hinter dem Herz am Himmel

Nach Angaben des Flugzeugtracker-Portals „Flightradar 24“ war die Maschine wegen Wartungsarbeiten eine Woche am Boden geblieben. Es habe sich vermutlich um einen zweiten Testflug gehandelt, bei dem keine Passagiere an Bord gewesen seien.

Anstatt nur hin und her zu fliegen, haben die Piloten das Herz an den Himmel gezeichnet. „Weil Weihnachten war, haben sie sich dafür entschieden“, sagte eine Airline-Sprecherin dem reisereporter.

Kreativ: Flugzeugpiloten zeichnen Penisse und Weihnachtsbäume an den Himmel

Sie waren nicht die ersten, die Bilder an den Himmel zeichneten. Und andere waren weniger romantisch. Vor gut einem Jahr hatten zwei Navy-Piloten einen Penis mit den Kondensstreifen ihres Flugzeugs für kurze Zeit an den Himmel gepinnt, und zwar über der Stadt Okanogan im US-Bundesstaat Washington.

Und im Dezember 2017 hat ein neuer A380 einen riesigen Weihnachtsbaum, sogar samt Christbaumkugeln, auf dem Flugradar gezeichnet.