Wenn du den Forschergeist in dir trägst und das wohl berühmteste Schiffswrack der Welt mit eigenen Augen sehen möchtest, kannst du dich auf einen der wenigen Plätze der „Titanic“-Expeditionen bewerben. Um an den außergewöhnlichen Tauchgängen teilzunehmen, musst du aber rund 92.500 Euro bezahlen!

Teurer Tauchgang zum Wrack der „Titanic“

Als die „Titanic“ im Jahr 1912 auf ihrer Jungfernfahrt unterwegs war, kollidierte sie südlich von Neufundland mit einem Eisberg. Der Kreuzfahrtdampfer sank und liegt seitdem rund 3.800 Meter unter dem Meeresspiegel.

Um die Geheimnisse des Wracks zu lüften, hat das Forscherteam Ocean Gate für 2019 gleich mehrere Expeditionen angekündigt, für die sich jeder Erwachsene bewerben kann.

Die Titanic liegt nach wie vor am Grund des Nordatlantiks.
Die Titanic liegt nach wie vor am Grund des Nordatlantiks. Foto: imago/Future Image

Gemeinsam mit erfahrenen Forschern hast du dann die Möglichkeit, mit einem Tauchboot zu dem berühmten Wrack zu gelangen, 3-D-Bilder des Schiffes zu erstellen und den Zustand des gesunkenen Kreuzfahrtschiffes zu dokumentieren. 

Neben den nicht gerade niedrigen Teilnahmekosten solltest du auch seetauglich sein und am besten Pilot, Fotograf, Filmer oder Wissenschaftler sein. Momentan sind noch Plätze für die letzten beiden Expeditionen im Jahr 2019 frei (25. Juli bis 4. August und 1. bis 12. August).

Wer nicht abtauchen will: Bald geht die „Titanic II“ auf Kreuzfahrt

Dir fehlt das Geld für eine solche Expedition oder du möchtest lieber wissen, wie sich die Fahrt auf der „Titanic“ vor dem Unglück angefühlt haben muss? Auch das ist möglich: Das einstmals größte Schiff der Welt kommt zurück!

Das Schiff „Titanic II“, das die britische Reederei Blue Star Line bauen lassen will, soll genauso aussehen wie das Original.