Die zehn Teenager aus Seoul, der Hauptstadt Südkoreas, seien nach ihrer Abschlussprüfung in der Schule zu einer gemeinsamen Reise in die nahe gelene Provinz Gangwon aufgebrochen.

Ihre Reise nahm jedoch ein tragisches Ende, als drei der Schüler in ihrem Motelzimmer starben und die restlichen sieben verletzt ins Krankenhaus gebracht wurden.

Teenager sterben im Motel in Gangneung in Südkorea

Laut der australischen Nachrichtenseite „News“ seien die Teenager am heutigen Dienstag in ihrem Zimmer an der Küste der Stadt Gangneung gefunden worden.

Der Grund für den tragischen Vorfall sei bislang unklar, möglicherweise habe es aber ein Leck in der Gasleitung des Raums gegeben, den sich die zehn Schüler teilten.

Ein Sprecher der lokalen Feuerwehr habe gegenüber dem Nachrichtensender gesagt, dass es keine Zeichen für Gewalteinwirkungen oder Anzeichen für einen Selbstmord gegeben habe.