Es gibt Dinge in Rom, die gehen einfach gar nicht: nackt im Brunnen baden, sich um den besten Selfie-Spot prügeln – oder Steine aus dem Kolosseum klauen. Doch genau das tat ein 47-jähriger Urlauber aus Indien.

Er soll an einer geführten Tour durch das berühmte Amphitheater teilgenommen haben. Währenddessen habe er ein Stück aus einer der Mauern herausgerissen, berichtet „Il Messaggero“. 

Urlauber will Stein vom Kolosseum in Hosentasche stecken

Dann versuchte er, den Ziegelstein in seine Hosentasche zu stopfen. Doch dabei wurde er von einem Mitarbeiter beobachtet, der die Polizei rief. Die Beamten nahmen den Mann vorübergehend fest. Seine Begründung: „Ich wollte ein besonderes Souvenir.“ Den Mann erwartet nun eine Strafe wegen des „missbräuchlichen Besitzes archäologischer Güter und starker Beschädigung“.

Mit dieser Idee ist der Urlauber allerdings nicht allein: In den vergangenen zwei Jahren sind 40 Touristen von Polizisten festgenommen worden, weil sie ein Stück Kolosseum mitgehen lassen wollten oder ihren Namen in Wände der Sehenswürdigkeit ritzten oder auf sie schrieben, schreibt der „Corriere della Sera“.