Magisch: In Alaska gibt’s jetzt einen Polarlichter-Zug

Magisch: In Alaska gibt’s jetzt einen Polarlichter-Zug

Mit dem Zug durch die verschneite Landschaft im Norden der USA fahren, während nachts bunte Nordlichter über den Himmel tanzen – diese märchenhafte Reise bietet Alaska Railroad diesen Winter an.

Ein Mann steht auf einem Hügel in Alaska unter grünen Nordlichern.
Bei Zugreisen in Alaska können Urlauber Nordlichter jagen.

Foto: unsplash.com/Steve Halama

Im Winter zeigt sich Alaska von seiner magischen Seite. Besonders bei einer Reise im Zug, während der du die vorbeiziehende Winterwelt in gemächlichem Tempo beobachten kannst.

Polarlichter in Alaska: Fast wie im Polarexpress

Das Zugunternehmen Alaska Railroad macht in diesem Jahr mit der Zugreise „The Aurora“ auf Polarexpress. Dabei fährst du Hundeschlitten im Örtchen Talkeetna, genießt den Ausblick aus dem Zugfenster auf den höchsten Berg in Nordamerika, Denali, tauchst ab in heiße Quellen und erlebst eine Nordlichtertour in Fairbanks. 

Die „The Borealis“-Zugreise legt sogar noch ’ne Schippe drauf: Dabei verbringst du nämlich eine Nacht im Borealis-Basecamp, wo du unter einer durchsichtigen Kuppel die Polarlichter aus dem Bett heraus beobachten kannst.

Die Reisen starten jeweils in Anchorage oder Fairbanks an verschiedenen Terminen über Weihnachten und bis Ende März.

Zugreise zu den Nordlichtern als Luxus- oder Budget-Variante

Die Preise für die siebentägige Reise starten bei umgerechnet etwa 1.300 Euro. Doch es geht auch günstiger! Wenn du auf die Aktivitäten verzichten kannst, bringt dich der „Aurora Winter Train“ in zwölf Stunden von Anchorage nach Fairbanks. 

Du kannst aber auch an den Zwischenstopps, zum Beispiel in Talkeetna oder Healy, aussteigen. Tickets gibt’s ab 200 Dollar (etwa 175 Euro).

Kommentare
Erhalte täglich Reisegeschichten, folge uns auf Facebook:
Wellness auf Usedom
Zur
Startseite