Die Sicherheitsbeamten an Spaniens verkehrsreichstem Flughafen Madrid-Barajas wollen ab dem 21. Dezember die Arbeit niederlegen. Sie drohen damit, bis zum 8. Januar zu streiken – auch über die Weihnachtsfeiertage.

Für den Streik gebe es zwei Gründe: Erstens sei rund 300 Mitarbeitern der Sicherheitsfirma Eulen Seguridad ein versprochener Bonus nicht ausgezahlt worden, sagt die spanische Gewerkschaft Alternativa Sindical.

Kein Bonus, keine warme Kleidung: Sicherheitsbeamte sind sauer

Außerdem verstoße die Firma gegen das „Gesetz zur Vermeidung von Arbeitsgefahren“. Denn sie stelle den Sicherheitsbeamten, die in zugigen Bereichen oder draußen in der Kälte stehen müssen, bei extremen Wetterlagen keine warme Kleidung zur Verfügung, berichtet der spanische Sender „ABC

Flugsicherheitsexperten erwarten, dass der Streik zu Unannehmlichkeiten führen wird. Zu einem Chaos und massiven Warteschlangen werde es dagegen wahrscheinlich nicht kommen.

Auf die Sicherheitskontrollen am Flughafen hat der Streik aber keine Auswirkungen, denn dafür sind Mitarbeiter eines anderen Unternehmens zuständig.