Klima-Anlage kaputt: Passagiere schwitzen im Flugzeug bei 50 Grad

Horror-Flug: Passagiere müssen bei 50 Grad schwitzen

Von der Kühltruhe in den Ofen: So dürften sich die Passagiere gefühlt haben, als sie in Russland ins Flugzeug gestiegen waren. Sie schwitzten stundenlang bei bis zu 50 Grad, weil die Klimaanlage kaputt war.

Die Passagiere von S7 saßen in einem „Flugzeug aus der Hölle“. (Symbolfoto)
Die Passagiere von S7 saßen in einem „Flugzeug aus der Hölle“. (Symbolfoto)

Foto: imago/Itar-Tass

Das Saunaflugzeug – klingt nach einem neuen Flugtrend. Es gibt ja sogar schon Airlines, die Meditationen an Bord anbieten. Die Passagiere der russischen Airline S7 allerdings waren völlig unfreiwillig zwei Stunden lang zum Schwitzen über den Wolken verdonnert.

Weil die Klimaanlage kaputt war, herrschten bis zu 50 Grad in der Kabine. Kurz zuvor hatten sie das andere Extrem erlebt: Am Flughafen Nowosibirsk-Tolmatschowo hatten sie in einem Transferbus bei geöffneten Türen für längere Zeit warten müssen – bei minus 25 Grad Außentemperatur. 

Bis zu 50 Grad an Bord: Flugzeug verwandelt sich in Sauna

An Bord der Maschine war auch die russische Rockband Chaif, schreibt die britische „Sun“. Sänger Vladimir Shakrin berichtet: „Ich habe sogar meine Hand dorthin (woher die Luft der Klimaanlage kam) gelegt und es fühlte sich an, als würde sie kochen. Es waren 45 oder 50 Grad.“ 

In kürzester Zeit habe sich die Kabine der Maschine vom Typ Embraer 170-E70 in eine Sauna verwandelt. Die Folge: Noch vor dem Start beschwerten sich die Passagiere. Einige hätten Angst bekommen und gesagt „Wir steigen wieder aus“, „Stoppt das Flugzeug“ oder „Ich will nicht fliegen, euer Flugzeug ist nicht in Ordnung“.

Shakrin erinnert sich: „Das schlimmste war der Geruch nach brennenden Drähten, weil die Isolierung wegen der Hitze anfing zu riechen.“

Der Pilot habe zwar zugegeben, dass es ein Problem mit der Klimaanlage gebe, so Shakrin. Ein Risiko habe er jedoch nicht gesehen und gesagt, dass nach dem Start alles in Ordnung sein sollte. War es aber nicht.

Horror-Flug: Klimaanlage in russischem Flugzeug kaputt

Zuerst sei die Temperatur gesunken, doch dann habe sie sich wieder dramatisch erhöht. Shakrin: „Während des gesamten Fluges war die Luft entweder so heiß, dass wir kaum atmen konnten, oder eiskalt.“ Die Passagiere fühlten sich „wie in der Hölle“. Zwei Frauen hätten sich so schlecht gefühlt, dass sie in eine „kühlere“ Kabinenzone umsgesetzt wurden und feuchte Handtücher von der Crew bekamen.

Eine Flugbegleiterin habe den Passagieren erzählt, dass dieses Problem schon einmal in dem Flugzeug aufgetreten sei.

Das russische Untersuchungskomitee in Jekaterinburg – wo die Maschine nach zwei Stunden Flughorror landete – untersucht den Fall nun. Die Ermittler kündigten an, „alle Umstände des Vorfalls ermitteln“ zu wollen, und schlossen ein Strafverfahren wegen Körperverletzung nicht aus. 

Eine S7-Sprecherin bestätige den Vorfall gegenüber der „Sun“: „Während des gesamten Fluges war die Lufttemperatur sehr hoch. Spezialisten arbeiten jetzt daran, den Grund herauszufinden.“

Kommentare
Erhalte täglich Reisegeschichten, folge uns auf Facebook:
Zur
Startseite