Noch eine Warteschleife, noch eine Warteschleife, noch eine Warteschleife… Das Kreisen über dem Flughafen, weil der Tower noch keine Landeerlaubnis erteilt hat, nervt Passagiere – und offensichtlich auch Piloten.

Alaska-Airlines-Piloten machen Rundflug über Nationalpark

Die Cockpit-Besatzung des Alaska-Airlines-Fluges AS401 von Las Vegas nach Seattle hatte nach etlichen Runden über dem Zielflughafen keine Lust mehr. Sie entschlossen sich abzudrehen und nahmen die Passagiere stattdessen mit auf einen Panoramaflug über den Mount-Rainier-Nationalpark. Das zeigt die Flugroute: 

Und während Seattle von so dichtem Nebel bedeckt war, dass die Piloten nicht landen durften, hatten die Fluggäste aus rund 5.200 Metern Höhe freie Sicht auf den 4.392 Meter hohen Mount Rainier im US-Bundesstaat Washington – bei bestem Wetter.

„Reddit“-Nutzer „wingman2011“ postete ein Foto des schneebedeckten Gipfels und schreibt: „Die beste Verspätung meines Lebens.“ 

Ein Passagier fotografierte den Mount Rainier aus dem Flugzeug.
Ein Passagier fotografierte den Mount Rainier aus dem Flugzeug. Foto: Reddit.rom/wingman2011

Der Flug von Las Vegas nach Seattle dauert eigentlich nur zwei Stunden, doch wegen des Nebels landete die Maschine mit zwei Stunden Verspätung in der Stadt in Washington.