Flixbus in Flammen: Fernbus brennt auf der A3 komplett aus

Flixbus in Flammen: Fernbus brennt komplett aus

Szenen wie aus einem Actionfilm spielten sich am Sonntagabend auf der A3 ab: Fast 50 Passagiere saßen in dem Flixbus auf dem Weg von Amsterdam nach Frankfurt, als der kurz vor seinem Ziel in Flammen aufging.

Feuerwehrmänner löschen einen lichterloh brennenden Fernbus auf der A3.
Der Reisebus brannte lichterloh.

Foto: facebook.com/Wiebaden112/Dennis Altenhofen

Flammeninferno auf der A3: Ein Fernbus, der für Flixbus von Amsterdam nach Frankreich unterwegs war, brannte gestern Abend komplett aus. Knapp 50 Kilometer vor dem Ziel fing der Motor gegen 22.30 Uhr Feuer, die Flammen breiteten sich schnell bis in den Fahrgastraum aus. Der Bus brannte komplett aus. 

Flixbus verwandelt sich auf der Autobahn in einen Feuerball

Doch wie durch ein Wunder wurde niemand verletzt. Die 48 Passagiere und der Busfahrer konnten im letzten Moment aus dem Bus steigen und sich in Sicherheit bringen. Sie kamen mit dem Schrecken davon. 

Flixbus-Brand: Gaffende Autofahrer verursachen Auffahrunfälle

„Der Fahrer hat gut reagiert“, sagt ein Sprecher der Polizei dem reisereporter. Er habe den Fernbus in eine „illegale Ausfahrt“ – dazu zählen zum Beispiel Feldwege – gelenkt, dadurch habe der brennende Bus nicht mitten auf der Fahrbahn gestanden.

Für Probleme sorgten hingegen Gaffer. Weil offenbar mehrere Autofahrer anhielten, um sich den Brand anzuschauen, kam es zu einem Stau und zwei Auffahrunfällen.

Bis zum Eintreffen der Ersatzbusse wurden die Passagiere in einem DRK-Gebäude im Ort Bad Camberg untergebracht. Dort mussten sie bis zu drei Stunden warten, bis sie weiterfahren konnten.

Die Bergungsarbeiten des ausgebrannten Fernbusses dauerten noch bis etwa 3.20 Uhr – die A3 wurde dafür zweitweise komplett gesperrt.

Kommentare
Erhalte täglich Reisegeschichten, folge uns auf Facebook:
Zur
Startseite