Nachtflugverbot für Mallorca: Palma will nachts keine Landungen mehr

Palma fordert striktes Nachtflugverbot für Mallorca

Die Stadt Palma hat keine Lust mehr, dass nachts Flugzeuge andonnern und auf Mallorca landen. Das Rathaus fordert daher: Zwischen 23 und 6 Uhr muss der Betrieb am Inselflughafen eingestellt werden.

Die Stadt Palma fordert, dass Flugzeuge nur tagsüber auf Mallorca starten und landen dürfen. (Symbolfoto)
Die Stadt Palma fordert, dass Flugzeuge nur tagsüber auf Mallorca starten und landen dürfen. (Symbolfoto)

Foto: imago/Aviation-Stock

Weniger Lärm und weniger Umweltverschmutzung – das sind die Ziele, die mit einem Nachtflugverbot für Mallorca erreicht werden sollen. Ganz neu ist die Forderung nicht, bereits im vergangenen Jahr hat Palmas Rathaus eine entsprechende Petition beim spanischen Innenministerium eingereicht.

Jetzt verleiht die Stadt ihrer Forderung in einem Brief an die Zentralregierung in Madrid, den Direktor des Flughafenbetreibers Aena sowie den Direktor des Flughafens Palma noch einmal Nachdruck.

Nachtflugverbot für Mallorca bedeutet Nachtruhe für die Einwohner

Vor allem die Einwohner rund um die Einflugschneise in Palma und Llucmajor leiden unter der Lärmbelästigung. Die ist nachts teils noch höher als am Tag. Denn: Zwischen 23 und 6 Uhr morgens kommen vor allem Frachtflugzeuge. Und das sind meist ältere Maschinen, die besonders laut sind. 

Für viele Fluggesellschaften im Frachtbereich würde sich jedoch mit einem Nachtflugverbot eine Basis auf Mallorca nicht mehr lohnen, meint der spanische Verband der Fluggesellschaften (AECA). Er kritisiert die Forderung ebenso wie Hoteliers und Reiseveranstalter. Die argumentieren, dass der 24-Stunden-Betrieb in Palma ein großer Standortvorteil im Vergleich auch zu anderen Reisezielen sei, berichtet die „Mallorca Zeitung“.

Nachtflugverbot an großen europäischen Flughäfen

Palmas Rathaus sieht jedoch keine Problematik. Schließlich gelte bereits an anderen großen europäischen Flughäfen ein Nachtflugverbot, darunter Paris Charles de Gaulles, London-Heathrow und Frankfurt.

Kommentare
Erhalte täglich Reisegeschichten, folge uns auf Facebook:
Zur
Startseite