Da sitzt du nichtsahnend im Flugzeug, surfst dank des gekauften On-Board-WLAN im Internet und versuchst, die Zeit bis zur Landung in Chicago totzuschlagen – und dann das: Der Pilot wünscht dir einen guten Flug. Über die Dating-App Grindr. Mehrere Tausend Meter über dem Boden. 

Pilot flirtet im Flieger per Dating-App einen Passagier an

Twitter-User JP postete vor wenigen Tagen einen Screenshot, der zeigt, dass ihm genau das passiert ist: 

Ein gefundenes Fressen für alle Liebhaber doppeldeutiger Flugwitze: „Was für Turbulenzen“, „Es heißt nicht ohne Grund COCKpit“, „Das war wohl eine Einladung in den Mile High Club“, heißt es in den Kommentaren.

JP beteuert, die Situation gruselig gefunden zu haben. Da sei nichts gelaufen. Im Gegenteil: Er habe nicht geantwortet und sei nach der Landung förmlich aus dem Flugzeug geflohen.

Gäußerte Sorgen, der Pilot solle sich stattdessen aufs Fliegen konzentrieren, sind aber in der Regel unbegründet. Auf Langstreckenflügen machen Piloten sogar zwischendurch ein Nickerchen.

Stammt die Nachricht wirklich vom Piloten – oder von einem Mitreisenden?

Einige Twitternutzer zweifeln aber auch an, ob die Nachricht tatsächlich von dem Piloten geschickt wurde – oder einfach von einem anderen Passagier.