Er saß auf den stählernen Dachbalken an der Südseite des Hamburger Hauptbahnhofs: Auf Streife entdeckten Bundespolizisten am Samstagmorgen gegen 4.40 Uhr einen betrunkenen Mann. Der 21-Jährige war zuvor in einem Club in der Innenstadt feiern.

Und das offenbar ziemlich heftig: Er konnte sich bei der späteren Befragung nicht daran erinnern, wann er diesen verlassen hatte und wie er auf den Balken gekommen war.

Partynacht mit Folgen: Betrunkener muss gerettet werden

Um den Betrunkenen zu retten, musste die Feuerwehr mit einer Steckleiter und Seilen anrücken. Die Gleise 13 und 14 des Hauptbahnhofs wurden für etwa eine Stunde gesperrt, der Strom wurde an den beiden Gleisen ebenfalls abgestellt.

Nach der Rettung nahmen die Polizisten den Mann in Gewahrsam. Ein Alkoholtest ergab einen Alkoholwert von 2,15 Promille. Der 21-Jährige vermute, dass ihm jemand Drogen in ein Getränk gemischt habe, teilt die Polizei mit. Es sei das erste Mal gewesen, dass er durch Alkohol einen Blackout erlebt habe. 

Die Bundespolizisten leiteten ein Verfahren gegen unbekannt wegen des Verdachts auf „gefährliche Körperverletzung durch Beibringung von gesundheitsschädlichen Stoffen“ ein. Der Mann durfte nach einigen Stunden mit Untersuchungen und Befragungen nach Hause.