„Horror-Flug“ mit Malaysia Airlines – Blogger wird von Crew „gemobbt“

Blogger kritisiert Airline – dann „mobbt“ ihn die Crew

Diesen Post hätte er sich verkneifen sollen: Auf dem Weg von Kuala Lumpur nach London lästerte Blogger Josh Cahill auf Instagram über den „enttäuschendsten Flug des Jahres“. Mit angeblich krassen Folgen.

Blogger Josh Cahill in einem Flugzeug von Malaysia Airlines.
Josh Cahill ist der Meinung, bei Malaysia Airlines einen wahren Horrorflug erlebt zu haben.

Foto: youtube.com/Josh Cahill (Screenshot)

Er fliegt etwa 150-mal pro Jahr und bewertet seine Reisen anschließend auf Youtube. Knapp 55.000 Abonnenten schauen Josh Cahill dabei zu, noch einmal 20.000 Menschen folgen ihm auf Instagram.

Blogger kritisiert Malaysia Airlines, spricht von Horrorflug

Mit ihnen teilte Josh im September sein Urteil über einen 13-stündigen Flug mit Malaysia Airlines. In seinem Post schimpft der Blogger über die unfreundliche Crew, das kaputte Entertainmentsystem, „grässliches“ Essen und den schlechtesten Sitzplatz des Fliegers, den natürlich ausgerechnet er abbekommen haben soll. 

Außerdem kündigt Josh sein neues Youtube-Video an, in dem er so richtig über die Airline herziehen will. Der Crew seines Fluges schien dieser öffentliche Schimpftirade nicht so gut gefallen zu haben. 

Blogger fühlt sich von Flugbegleitern nach harter Kritik gemobbt

Gegenüber der australischen „news.com.au“ und in einem 20-minütigen Video schildert Josh den restlichen Flug. Angeblich soll die Crew von dem Post Wind bekommen und ihn daraufhin ignoriert haben. Zuerst sei ihm kein Wasser mehr ausgeschänkt worden. Irgendwann hätten die Flugbegleiter ihm sogar verboten zu filmen, obwohl er dafür eigentlich eine Genehmigung hatte, erzählt Josh. Er habe sich gemobbt und sehr unwohl gefühlt.

Bei seiner Landung in London sei er zwar von einem Manager der Airline begrüßt worden, der sich bei ihm entschuldigte. Dennoch – und obwohl Josh schon positive Erfahrungen mit Malaysia Airlines hatte – will er zukünftig nie wieder mit der Fluggesellschaft fliegen.

Malaysia Airlines äußerte sich gegenüber der australischen Nachrichtenseite nicht zu den Vorwürfen.

Kommentare
Erhalte täglich Reisegeschichten, folge uns auf Facebook:
Zur
Startseite