Selfies mit Baby-Krokodil: Aktion am US-Flughafen New Orelans

An diesem Flughafen gibt’s Selfies mit Babykrokodilen

Dass Hunde am Flughafen gegen Flugangst helfen sollen, ist mittlerweile nichts Neues mehr. Am Airport in New Orleans kannst du ab sofort aber besondere tierische Besucher streicheln: winzige Krokodile.

Am Flughafen von New Orleans können Passagiere ein Selfie mit Babykrokodilen machen.
Am Flughafen von New Orleans können Passagiere ab sofort Selfies mit Babykrokodilen machen.

Foto: twitter.com/New Orleans Airport

Schweine streicheln oder im Flugzeug meditieren – manche Airlines und Flughäfen lassen sich viel einfallen, um ihre Passagiere von Flugangst zu befreien. Oder um sie einfach mal wieder zu überraschen. Wie der Louis Armstrong New Orleans International Airport mit dieser Alligatoraktion.

Ab sofort können Reisende dort an jedem Freitag zwischen 13.30 Uhr und 15.30 Uhr bei der Gepäckausgabe ein Foto von sich mit einem Babykrokodil machen lassen.

Dafür hat sich der Flughafen mit dem Audubon Nature Institute zusammengetan. Der gemeinnützige Verein betreibt Museen und Parks rund ums Thema Natur.

Fototermin mit Krokodil am Flughafen

Immer freitags kommen Pfleger mit ein, zwei zahmen Reptilien zum Flughafen. Die Jungtiere sollen zwischen einem und drei Jahren alt und bis zu 90 Zentimeter lang sein. 

Wer sich traut, kann mit den Krokodilen posieren oder sie sogar behutsam streicheln. Durch das Programm soll das Flugerlebnis der Passagiere noch besser werden. Zudem informiert das Audubon Nature Institute an dem Stand auch über Bieberratten, Waschbären und Opossums, die neben Krokodilen die Feuchtgebiete des US-Bundesstaates Louisiana bevölkern.

Eine Sprecherein des Flughafens betonte gegenüber „USA Today“, dass die Tiere den Umgang mit Menschen gewohnt seien und regelmäßig Pausen bekämen.

Kommentare
Erhalte täglich Reisegeschichten, folge uns auf Facebook:
Zur
Startseite