Trauriger Rekord in Mexiko: Fast 100 Morde pro Tag

Trauriger Rekord in Mexiko: Fast 100 Morde pro Tag

So viel Gewalt in Städten wie in Lateinamerika gibt es nirgends sonst – zwölf der Städte liegen in Mexiko. Das Land schreibt einen traurigen Rekord: Inzwischen werden täglich fast 100 Menschen getötet.

Gewalt ist in Mexiko an der Tagesordnung. (Symbolfoto)
Gewalt ist in Mexiko an der Tagesordnung. (Symbolfoto)

Foto: imago/Xinhua

Fast vier Menschen werden in Mexiko getötet – und das in jeder Stunde! Die Gewalt in dem lateinamerikanischen Land hat traurige historische Ausmaße erreicht.

In den vergangenen drei Jahren ist die Zahl der Morde um 85 Prozent angestiegen. In den ersten neun Monaten dieses Jahres wurden nach offiziellen Zahlen des Exekutivsekretariats des nationalen öffentlichen Sicherheitssystems (SESNSP) insgesamt 25.394 Tötungsdelikte begangen. Das sind 2.822 pro Monat und durchschnittlich 94 pro Tag.

In Mexiko liegt die gefährlichste Stadt der Welt

2017 war das gewalttätigste der vergangenen 20 Jahre, doch 2018 wird den traurigen Rekord wohl übertreffen, mutmaßt die Nachrichtenagentur „Notimerica“.

Nicht der einzige traurige Rekord, denn in Mexiko liegt auch die „gefährlichste Stadt der Welt“: Los Cabos. Das Ranking fußt auf nur auf einer Bewertungsebene: der Anzahl der Morde des Jahres 2017 in Relation zur Einwohnerzahl.

Mexiko: Das Auswärtige Amt rät von Reisen in einige Regionen ab

Auch das Auswärtige Amt schreibt: „Die Sicherheitslage in weiten Teilen Mexikos verschlechtert sich stetig.“ Gewalt sei an der Tagesordnung – aufgrund der hohen und weiter zunehmenden Allgemeinkriminalität sowie Raubüberfällen, Entführungen, Morden und Racheakten im Zusammenhang mit der organisierten Kriminalität.

Die Behörde rät dringend von Reisen in bestimmte Regionen ab. Meiden sollten Touristen demnach die Städte Acapulco, Tijuana, Ciudad Juárez, Chihuahua und Culiacán, die Bundesstaaten Tamaulipas, Sinaloa, Colima, die ländlichen Gebiete der Bundesstaaten Michoacán, Jalisco und Guerrero sowie die Grenzregion zu den USA.

Außerdem sollen sich Urlauber aufgrund von gewaltsamen Auseinandersetzungen nachts nicht im Zentrum der Stadt Cancún aufhalten.

„Travel Risk Map“: Mexiko zählt nicht zu den gefährlichsten Reisezielen

Die „Travel Risk Map“, welche die sichersten und gefährlichsten Reiseziele 2019 zeigt, schätzt das Sicherheitsrisiko in Mexiko zwar generell als mittelhoch ein, in bestimmten Regionen sei es jedoch gefährlicher – unter anderem in und um die Städte Acapulco, Manzanillo, Guadalajara, Chihuahua und Tampico.

Kommentare
Erhalte täglich Reisegeschichten, folge uns auf Facebook:
Zur
Startseite